Barfußweg mit Lese-Ecke geöffnet

Der neue Barfußweg von Werner Hartmann als Ort für Entspannung und Entschleunigung.
+
Der neue Barfußweg von Werner Hartmann als Ort für Entspannung und Entschleunigung.

Übersee. – Der vor zwei Jahren angelegte Barfußweg ist wieder zugänglich und Teil des Sport- und Aktivprogramms der Überseer Tourist-Information.

Auf dem zwölf Meter langen Barfußweg gehen die Besucher über Steine, Schotter, Sand, Hackschnitzel sowie Rasen und können so ihre Füße sensibilisieren.

Angelegt hat das ungewöhnliche Kleinod an der Bushaltestelle „Buchwald“ in der Grassauer Straße der autodidaktische Maler Werner Hartmann. Viele Überseer kennen ihn von seinen Ausstellungen, den Malkursen für junge Hobbykünstler und auch als „nostalgischen Leierkastenmann“ auf den Märkten am Naturpavillon.

Ein großer Aspekt für den Weg ist für Hartmann der Gesundheitsfaktor. „Es steckt mehr in unseren Füßen als allgemein angenommen“, sagt er. „Man nimmt an, dass bestimmte Punkte an den Fußsohlen über die Energieleitbahnen des Körpers, den sogenannten Meridianen, mit anderen Körperpartien und Organen verbunden sind.“ Daher sieht Hartmann „seinen“ Barfußweg auch als ganzkörperliches Wellnessprogramm. Vor allem, wenn man den Weg regelmäßig besucht.

Neu sind in diesem Jahr eine Bildergalerie, ein Flohmarkt und ein Bücherschrank samt Lese-Ecke. Hartmann möchte seinen Besuchern damit kostenlos Entschleunigung anbieten. Passend dazu hält er auf einfachen Bierbänken Kaffee und Blechkuchen bereit. vd

Kommentare