Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Ortsdurchfahrt der B305 wird saniert

Autofahrer kürzen Umleitung ab: Verkehr belastet ganz Marquartstein

Die Umleitung aufgrund der Baustelle an der Marquartsteiner Ortsdurchfahrt B305 macht es erforderlich, dass die Linienbusse über die Alte Dorfstraße und die Alte Achenbrücke geleitet werden.
+
Die Umleitung aufgrund der Baustelle an der Marquartsteiner Ortsdurchfahrt B305 macht es erforderlich, dass die Linienbusse über die Alte Dorfstraße und die Alte Achenbrücke geleitet werden.
  • VonManfred Peter
    schließen

Der vermeintliche Schleichweg ist bei Umleitungen nicht automatisch die bessere Lösung. Noch dazu wenn der Verkehr der „Abkürzer“ neuralgische Punkte in einem Dorf passiert, so wie in Marquartstein. Hier wird die offizielle Umleitung von vielen einfach umfahren - auf Kosten des Dorfes.

Marquartstein – Aufgrund der Sanierung der Ortsdurchfahrt Bundesstraße 305 fahren viele Autofahrer über die verwinkelte Alte Dorfstraße und über die Alte Achenbrücke. Diese Straßenbereiche sind ein vielfrequentierter Schulweg für die Schüler der Grundschule und des Gymnasiums „Staatliches Landschulheim“ Marquartstein. Stockender Verkehr und Stausituationen sind hier vorprogrammiert.

Die stark befahrene Hauptverkehrsader ist wegen Sanierungsarbeiten für Monate gesperrt. Ortskundige umgehen die Umleitung über Schleichwege, auf denen zahlreiche Schüler unterwegs sind.

Erster Bauabschnitt dauert bis August

Seit Ende Mai laufen die Bauarbeiten zur Sanierung und Neugestaltung der Ortsdurchfahrt. Begonnen wurde im südlichen Bereich zwischen der Abfahrt B307 in Richtung Schleching von Unterwössen kommend und der Kreuzung Lanziger Straße von der nördlichen Seite. Damit sind eine Vollsperrung und Umleitungen verbunden.

Lesen Sie auch: Gemeinderat Marquartstein stoppt Baugeschehen in Freiweidach Nord

Für den Bauabschnitt eins, für den die Arbeiten noch bis Mitte August andauern, muss der Durchgangsverkehr in Richtung Reit im Winkl und Schleching sowie aus dieser Richtun+g kommend die Umleitung über Vogllug und Süssen bis Raiten nutzen.

Ortskundige umfahren offizielle Umleitung

Wie Bürgermeister Andreas Scheck (BfM) im Gespräch mit der Chiemgau-Zeitung erklärte, werde von überwiegend ortskundigen Autofahrer die Alte Dorfstraße und folglich die alte Achenbrücke als Abkürzung genutzt, um die etwas längere Strecke der offiziellen Umleitung zu meiden.

Auch für Sie: Marquartsteiner Abiturienten: „Leichter wird‘s durch Corona nicht!“

Das habe bereits Anfang Juni zu einer temporären Einbahnregelung für die Staudacher Straße geführt, sodass die Durchfahrt nur noch von Nord nach Süd möglich ist. Teils nutzten die Pkw-Fahrer auch die Freiweidacher Straße, um die Umfahrung zu umgehen und die alte Achenbrücke zu meiden.

Die gute Nachricht laut dem Bürgermeister: Der Verkehr auf der Alten Dorfstraße nimmt seit ein paar Tagen ab. Um die Sicherheit der Schulkinder zu gewährleisten, sind im Moment Zweite Bürgermeisterin Claudia Kraus (Grüne/Offene Liste) und der Bürgermeister selbst mit ehrenamtlicher Unterstützung Schülerlotsen in diesem Bereich.

Bauarbeiten laufen wie geplant

Besonders prekär für die Verkehrssituation ist dabei, dass für den Linienverkehr die Beschränkung der alten Achenbrücke für die Bauzeit aufgehoben werden musste, damit die Busse den Fahrplan einhalten können und der Ausstieg für die Fahrgäste an den richtigen Straßenseiten verbleiben kann.

Auch für Sie: Marquartsteiner Mittelschüler sollen künftig nach Unterwössen

Die Bauarbeiten laufen dem Bürgermeister zufolge bisher zeitlich wie geplant ab. Die alte Fahrbahndecke sei im ersten Bauabschnitt bereits vollständig abgetragen worden.

Nun beschäftigen sich die Bauarbeiter mit der Entwässerung und der Trinkwasserversorgung, bevor sie den Breitbandausbau in Angriff nehmen.

Mehr zum Thema

Kommentare