„AustriX-Pur“ begeistert

Viel Applausgab es für die Darbietungen der Band „AustriX-Pur“. Müller

Grabenstätt. – Stimmungsvollen Austropop gab es in der voll besetzten Theater-Strickerei Grabenstätt.

Zu verdanken war dies der heimischen Kultband „AustriX-Pur“ um die drei Vollblutmusiker Tonsch (Gesang/Gitarre/Mundharmonika), Günter Zink (Keyboard) und Robert Zunhammer (Schlagzeug), die dafür sorgten, dass der vierstündige Konzertabend wie im Flug verging. Sie huldigen die Größen des Austropop wie Georg Danzer, Wolfgang Am bros, Reinhard Fendrich und STS aus tiefster Überzeugung und mit viel Leidenschaft, Energie und Akribie. Das Publikum ließ sich davon anstecken, ja geradezu infizieren, und das obwohl Ansager Tonsch eingangs noch warnend gewitzelt hatte: „In der ersten Reihe bitte a bissal Abstand halten, damit ma uns nix eifangan“. Die Austropop-Lieder sind zeitlos, sie stehen für eine bestimmte Lebenseinstellung und Heimatliebe, meist tiefsinnig, mal mit großen Gefühlen, mal frech und auch gesellschaftskritisch, aber immer ein Hörgenuss mit einprägsamen Melodien. mmü

Kommentare