Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Aufstockung im Schutzgebiet

Prien – Der Bau- und Umweltausschuss des Marktgemeinderats hat in seiner jüngsten Sitzung im Rathaus der Aufstockung des Zweifamilienhauses in der Dr.-Paul-Weinhart-Straße 14 zugestimmt.

Dadurch entsteht laut Alexander Zenk von der Bauverwaltung eine dritte Wohneinheit in dem Gebäude. Nach dem Ausbau werden die Wände 7,80 Meter und der First 9,40 Meter hoch sein. Die erforderlichen sechs Stellplätze würden nachgewiesen. Für die geplante Höhe gebe es in der Umgebung Bezugsfälle, sodass sich das Haus nach Einschätzung der Bauverwaltung im Rathaus auch nach dem Ausbau noch in die Umgebungsbebauung einfüge. Dieses Kriterium ist dort maßgeblich, weil es keinen Bebauungsplan gibt.

Zweiter Bürgermeister Michael Anner (CSU) stimmte als einziger gegen den Ausbau, weil die Bezugsfälle allesamt außerhalb des Geltungsbereichs des Priental-Schutzgebiets liegen. Das Haus, das ausgebaut werden soll, liege aber innerhalb des Schutzgebiets. Anner waren die geplanten Maße an dieser „exponierten Lage am Ortsrand“ zu massiv.db

Mehr zum Thema

Kommentare