Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


FRÜHLING ERLEBEN IM CHIEMGAU

Picknick in der Kendlmühlfilzn, für das man nicht selbst packen muss - neues Angebot in Grassau

Einmalig ist der Blick auf Moorseen und die Chiemgauer Alpen im Hintergrund. Steffl
+
Einmalig ist der Blick auf Moorseen und die Chiemgauer Alpen im Hintergrund. Steffl

Die Ruhe in der Kendmühlfilzn in Grassau ist besonders, die Aussicht auch. Ein einmaliger Ort für ein Picknick. Das findet auch die Grassauer Tourist-Info. Sie bietet einen ganz besonderes Service.

Übersee/Grassau – In unserer Serie „Frühling erleben im Chiemgau“ zeigen wir Überraschungen an öffentlichen Orten im Grünen. Der Markt Grassau hat sich etwas Neues einfallen lassen, das zu unserem Thema hervorragend passt: Picknick in der Kendlmühlfilzn.

Rund um Mietenkam und Rottau sind „Picknick-Platzl“ eingerichtet worden, an denen man sich eine mitgebrachte Brotzeit inmitten schönster Natur so richtig schmecken lassen kann. Picknickkörbe dafür gibt es gegen eine Leihgebühr von fünf Euro bei der Tourist-Info in Grassau zum Ausleihen.

Mit Schmankerln gefüllte Körbe

Wer es noch bequemer haben möchte und sich seine Brotzeit nicht selbst zusammenpacken will, kann bei der Tourist-Info telefonisch oder per E-Mail einen bereits gefüllten Korb bestellen (Tel.: 08 64 1/69 79 60, E-Mail: hallo@grassau.info). Er enthält regionale Schmankerl für zwei Personen sowie eine Flasche Wein und kostet 19 Euro.

Lesen Sie auch: Im wilden Wimmelwald in Rottau können Kinder im Lockdown Spaß haben

Wenn man Vegetarier ist, keinen Alkohol trinkt oder an einer Allergie leidet, sollte man das bei der Bestellung einfach angeben, dann wird ein passender Korb gepackt. Abholen und bezahlen kann man den vorbestellten Korb inklusive einer Picknick-Tourenbeschreibung wahlweise im Dorfladen Summerer, an der Hauptstraße in Rottau oder im Dorfladen Mietenkam, gleich neben der Kirche.

Der Trauermantel ist ein sehr seltener Falter.

Individuell zu bestücken

Christine von der Bäckerei Müller, die den Mietenkamer Dorfladen betreibt, berichtet: „Der Service ist ja noch ganz neu, aber wir haben schon ein paar Körbe hergerichtet und ausgegeben. Selbstverständlich sind frische Backwaren drin und verschiedene passende Schmankerl. Wer möchte, kann sich gegen Aufpreis noch weitere Dinge bei uns im Dorfladen aussuchen und dazu packen.“ Nur am Sonntag gibt es den Service nicht.

Den leeren Korb gibt man entweder bei der Tourist-Info in Grassau und in einem der Dorfläden zurück. Eine Karte zu den Picknick-Plätzen und die Tourenbeschreibungen gibt es im Internet unter www.grassau.de/picknick.

Die Picknick-Tour Mietenkam führt vom Dorfladen Mietenkam zum Golfplatz und ins Naturschutzgebiet der Kendlmühlfilzn. Abgesehen von den Picknick-Plätzen, lässt es sich natürlich auch auf einer der zahlreichen Bänke am Wegesrand gut vespern. Eigentlich selbstverständlich, aber wichtig: Bitte nehmen Sie sämtliche Verpackungen und Reste wieder mit. Die Kendlmühlfilzn ist ein wunderbarer Ort mit einer einmaligen Flora und Fauna. Es wäre schön, wenn das auch so bliebe.

Strahlender Himmel, dunkles Moorwasser

Wer viele bunte Frühlingsblüten sucht, wird hier zwar nicht fündig werden, dafür ist die Atmosphäre der erwachenden Moorlandschaft einzigartig. Die strahlend weißen Birkenstämme leuchten vor dem blauen Frühlingshimmel oder spiegeln sich im dunklen Moorwasser, die Heide hat währenddessen noch ihr Winterkleid an. Aber wer genau hinsieht, kann schon die Knospen an den grasgrünen Heidelbeersträuchern entdecken und hier und da die sonnengelben Blüten des Huflattichs. Die Heilpflanze blüht lange bevor sie ihre Blätter entfaltet.

Lesen Sie auch: Ehepaar aus Bernau beobachtet von Zuhause die Störche in der Nähe des Bernauer Rathauses

Ebenfalls aus der Winterruhe erwacht, sind schon einige überwinternde Schmetterlinge. Neben dem Zitronenfalter, dem Kleinen Fuchs und dem Tagpfauenauge kann man in der Kendlmühlfilzn sogar den selten gewordenen Trauermantel beobachten. Der Edelfalter ist in vielen Teilen Europas als mehr oder weniger stark gefährdet eingestuft und ist in seinen Beständen besonders in Mitteleuropa stark rückläufig. (re)

Kommentare