Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Stolz auf sein gutes Platteln

Atzinger Trachtenverein trauert um Alois Ponetsmüller

Alois Ponetsmüller.
+
Alois Ponetsmüller.
  • Anton Hötzelsperger
    VonAnton Hötzelsperger
    schließen

Im Alter von 87 Jahren verstarb das Mitglied des Trachtenvereins „Daxenwinkler“ Atzing Alois Ponetsmüller.

Atzing/Niederscheyern – Der Vereinsvorsitzender, Michael Schlosser, erinnerte, im Beisein der Fahnenabordnung, bei der Trauerfeier in Niederscheyern in der Holledau, dass der Verstorbene zu jenen jungen Burschen gehörte, die nach dem Zweiten Weltkrieg das Schuhplatteln erlernten. „Der Lois wohnte damals in Stupfa und in Pfifferloh und traf sich mit seinen Kameraden jeden Sonntagnachmittag beim Gasthaus Stocker in Atzing zu intensiven Proben.“ Auch nach seinem beruflich und familiär bedingten Wegzug hat er die Verbindungen nach Atzing nie abreißen lassen.

Weitere Nachrufe finden Sie hier.

Bei seinen Besuchen erzählte er gerne davon, dass bei einem der auswärtigen Auftritte beim Trachtenverein in Söllhuben der damalige Gauvorsitzende vom Gauverband I, Dr. Cornrad Adlmaier, das saubere Platteln der Atzinger besonders gelobt hat. „Das hat ihn ein Lebtag stolz gemacht“, so Vorsitzender Schlosser. /LH