Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


2238 Menschen ohne Job

Arbeitslosenquote beträgt 2,7 Prozent

Traunstein - Die Arbeitslosenquote im Landkreis Traunstein beträgt im Juli, wie die Agentur für Arbeit gestern mitteilte, 2,7 Prozent. 2238 Menschen sind arbeitslos gemeldet - und damit 24 mehr als im Vormonat, jedoch 243 weniger als im Juli 2010.

Schulabgänger melden sich

Unter den 2238 Menschen sind 218 unter 25 Jahren. Die isolierte Arbeitslosenquote in dieser Gruppe liegt bei 1,9 Prozent, das beschreibt einen Anstieg um 0,7 gegenüber dem Vormonat.

"Wir haben wie jedes Jahr zum Ende des Schuljahres den Anstieg bei der Jugendarbeitslosigkeit, weil sich die Schulabgänger bei uns melden. Das ist für uns nicht beunruhigend, ganz im Gegenteil, denn wir können den Jugendlichen interessante Arbeits- und Ausbildungsplätze vermitteln", kommentiert Anette Farrenkopf, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Traunstein.

Farrenkopf appelliert an die Ausbildungsbetriebe, "darüber nachzudenken, auch Jugendlichen, auf die nicht die erste Wahl fällt, eine Chance zu geben". Denn die Erfahrung zeige, dass es schlechte Schüler gäbe, die sich durch die Herausforderung zu hervorragenden Azubis entwickelt hätten. re

Kommentare