Anders gebaut als genehmigt

Rimsting – Den Tekturantrag zur Aufstockung eines bestehenden Wohngebäudes im Gartenweg 17 lehnte der Rimstinger Gemeinderat in der jüngsten Sitzung geschlossen ab.

Zur Enttäuschung der Räte hatte der Bauherr dort wider der 2019 genehmigten Pläne nicht nur um 20 Zentimeter höher gebaut, sondern auch ein Blechdach statt einer Ziegeleindeckung gewählt. Die Abweichungen von den genehmigten Plänen kamen bei einer Kontrolle des Landratsamts heraus. Daraufhin wurde der aus München stammende Bauherr aufgefordert, bei der Gemeinde neue Pläne einzureichen. Dies tat er nun. Laut Verwaltung entspricht die Planung nun den tatsächlich gebauten Abmessungen; die Dachdeckung wurde in Edelstahl angegeben. Das Baugrundstück liegt im Ortsinnenbereich, und die Gemeinde kann keinen Einfluss auf die Gestaltung eines Hauses nehmen. sen

Kommentare