Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Vorträge und Sonderführungen möglich

Altes Rathaus in Prien präsentiert Ausstellung „Glanzvoll“

Ein Kunstwerk von Leo Putz: Sommerträume (Morgensonne), 1907.
+
Ein Kunstwerk von Leo Putz: Sommerträume (Morgensonne), 1907.

„Glanzvoll“ nennt sich die aktuelle Ausstellung im Priener Alten Rathaus. Im Mai wird eine Reihe von Vorträgen angeboten, die die Prinzregentenzeit um 1900 thematisieren.

Prien – Die Galerie im Alten Rathaus in Prien widmet sich bis Sonntag, 19. Juni, der Kunst der Prinzregentenzeit am Chiemsee. Die Ausstellung „Glanzvoll“ blickt auf die Zeit von 1886 bis 1912, mit der in Bayern eine Epoche des Friedens und der kulturellen Blüte verbunden wird. Es finden Vorträge und Sonderführungen statt.

Am Donnerstag, 5. Mai, referiert Professor Dr. Manfred Treml über die „Gute Alte Zeit?“ und Prinzregent Luitpold. Treml ist Mitglied des Kulturfördervereins Prien, Honorarprofessor an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt sowie Herausgeber und Autor des Werkes „Geschichte des modernen Bayern“.

Dr. Werner Blessing, Professor im Ruhestand für Neuere Geschichte und Landesgeschichte an der Universität Erlangen-Nürnberg, behandelt am Donnerstag, 12. Mai, das Thema „Bayerns Gesellschaft um 1900: Kontinuität und Umbruch“.

Vortragsreihe geht bis Ende Mai

Dr. Ruth Negendanck, Mitglied des Kulturfördervereins Prien, Wissenschaftlerin am Germanischen Nationalmuseum in Nürnberg und Autorin des Werkes „Künstlerlandschaft Chiemsee“, widmet sich am Dienstag, 31. Mai, den Begegnungen in der Künstlerlandschaft Chiemsee während der Prinzregentenzeit. Beginn der Vorträge ist jeweils um 19 Uhr im Chiemsee Saal, Alte Rathausstraße 11.

Neben den Führungen in der Galerie im Alten Rathaus gibt es ein Angebot außerhalb der Gemeinde: Am Freitag, 6. Mai, um 15 Uhr, begleitet die Kunsthistorikerin Ute Gladigau auf dem Rundgang „Aufbruch in die Moderne“ durch die Julius Exter Galerie im Augustiner Chorherrenstift auf der Herreninsel. Am Freitag, 3. Juni, um 18 Uhr, führt der Kulturreferent des Landkreises Rosenheim Christoph Maier-Gehring unter dem Titel „Wo Leo Putz malte“ durch das Schloss Hartmannsberg.

Weitere Artikel und Nachrichten aus dem Chiemgau finden Sie hier.

Eine Anmeldung zu den Vorträgen und Sonderführungen ist unter Telefon 08051/690517 oder per E-Mail an galerie@tourismus.prien.de erforderlich. Der Flyer ist im Tourismusbüro Prien, Alte Rathausstraße 11, sowie unter www.galerie-prien.de erhältlich. Während der Ausstellung hat die Galerie donnerstags, von 17 bis 19 Uhr, auch feiertags, sowie freitags bis sonntags, von 14 bis 17 Uhr, geöffnet.

Der Eingang befindet sich in der Alten Rathausstraße 22. Weitere Informationen gibt es unter Telefon 08051/92928. Es gibt einen Katalog mit Textbeiträgen der Kuratorinnen und einen Kinderführer.

„Glanzvoll“ steht unter der Schirmherrschaft von Elizabeth Herzogin in Bayern und wird gefördert durch den Kulturfonds Bayern. Unterstützung erhält die Schau von dem Kulturförderverein Prien, Meine Volksbank Raiffeisenbank, Prien, der Chiemsee-Schifffahrt Ludwig Feßler, der Umwelt-, Kultur- und Sozialstiftung des Landkreises Rosenheim sowie der Ernst-von-Siemens-Kunststiftung. re/PW

Mehr zum Thema

Kommentare