Übersee beteiligt sich an Energiekonzept Ökomodell Achental

Alleingang aufgegeben

Übersee - Eine Beteiligung am gemeinsamen Energiekonzept Ökomodell Achental hat der Gemeinderat Übersee in seiner Sitzung am Donnerstag mit einem einstimmigen Votum beschlossen. Damit hat die Gemeinde den bereits im November 2011 beschlossenenen Alleingang in Sachen "Energiekonzept" aufgegeben.

"Der Landkreis Traunstein - einschließlich der Bioenergie-Region Achental - soll sich bis zum Jahr 2020 vollständig aus erneuerbaren Energiequellen versorgen können", so lautet die Vorgabe der politischen Verantwortungsträger. Der Überseer Gemeinderat hatte deshalb am 17. November beschlossen, durch die "energie. concept. bayern" (ecb) ein detailliertes Energiekonzept für den Ort einzuholen. Als erster Schritt dazu wurde ein Förderantrag gestellt, der die finanziellen Möglichkeiten ausloten sollte.

"Mittlerweile ist uns eine Förderhöhe von rund 16500 Euro, das sind 65 Prozent der zuwendungsfähigen Ausgaben, zugebilligt worden", sagte Bürgermeister Marc Nitschke in der Sitzung. Seinen Worten zufolge hätten sich in der Vorstandssitzung des Vereins "Ökomodell Achental" am 5. September nun jedoch mit dem Beschluss für ein gemeinsames Energiekonzept für die Region Achental neue Gesichtspunkte ergeben. "Damit könnten sowohl bei der Erstellung des Konzeptes als auch bei der späteren Umsetzung Kosten gespart werden", so Nitschke.

Für die Beteiligung am gemeinsamen Konzept bestand im Gremium ein breiter Konsens. Lediglich Anton Stefanutti (Die Grünen) äußerte Bedauern über den Zeitverlust von nahezu einem Jahr seit dem Überseer Beschluss für ein eigenes Konzept: "Man hätte seinerzeit wenigstens anfangen können."

"Von einem Zeitverlust kann objektiv nicht die Rede sein", entgegnete der Gemeindechef. Man habe in der Zwischenzeit einen "sehr umfangreichen" Förderantrag auf den Weg gebracht, über den erst kürzlich entschieden worden sei. "Und ohne die Zusicherung von Fördergeldern hätte man eh nicht aktiv werden können." Im Übrigen würden die Erkenntnisse des Überseer Vorstoßes jetzt in das gemeinsame Konzept einfließen. (Berichte zur Sitzung folgen) vd

Kommentare