Änderung: Bebauungsplan Gasteig

Reit im Winkl – Um ein weiteres Baugrundstück ausweisen zu können, wird der Bebauungsplan „Gasteig“ im Bereich Mühlenweg 2 geändert.

So hat es der Gemeinderat beschlossen.

Der Grundbesitzer hatte einen Antrag gestellt, in dem er erklärt, durch das Naturschutzgebiet falle ihm ein Baugrundstück weg, obwohl die Gemeinde ursprünglich mit fünf bebaubaren Grundstücken einverstanden gewesen sei. Das betreffende Grundstück befindet sich im Geltungsbereich des Bebauungsplans „Gasteig“, der erst im Juli 2016 in Kraft getreten ist. Um das bestehende Hauptgebäude wurde eine Baugrenze gezogen, der Rest des Grundstücks ist derzeit nicht bebaubar. Im Laufe des Bauleitverfahrens zur Aufstellung des Bebauungsplans hatte die Untere Naturschutzbehörde festgestellt, dass auf einem der geplanten Baugrundstücke ein Biotop ist. Daher musste dieses Grundstück als nicht bebaubar festgesetzt werden, und so kam der Wegfall des fünften Grundstücks zustande. Von den vier im Eigentum des Antragstellers stehenden Baugrundstücken wurden zwei im Familienansiedlungsmodell vergeben.

Bürgermeister Josef Heigenhauser informierte, dass die Gemeinde keineswegs die Ausweisung von fünf Grundstücken zugesagt habe. Lediglich sei die zur Verfügung stehende Parzelle gleichmäßig aufgeteilt worden. Der Gemeinderat musste nun entscheiden, ob wegen einem Baugrundstück eine erneute Bauleitplanung erfolgen muss. Einige Ratsmitglieder gaben zu bedenken, dass dieses dann frei verkäuflich wäre und dort wieder eine Zweitwohnung entstehen könnte. Das Gremium beschloss mit 8:6 Stimmen die Änderung des Bebauungsplans Gasteig einzuleiten. sh

Kommentare