„Action“ beim Schnuppertag der Malteser Jugend

Traunstein – Wie leistet man effektiv Erste Hilfe, wie wird ein Defibrillator eingesetzt oder wie bewältige ich mit einem Rollstuhl Hindernisse auf der Straße?

Auf großes Interesse stieß der Schnuppertag der Malteser Jugend in Traunstein bei den rund 50 teilnehmenden Buben und Mädchen. Auf neun Stationen gab es einen vielfältigen Einblick in die Arbeit für soziales Engagement und die Hilfe für Menschen in Not. Dr. Michael Winklmaier, Gliederungsarzt der Malteser, zeigte die wichtigsten Handgriffe bei Erster Hilfe und wie man Bewusstlose in die stabile Seitenlage bringt (Foto). Vorgestellt wurde den Kindern unter anderem ein Krankentransportwagen sowie dessen Ausstattung und medizinische Geräte. Die Handhabung einer fahrbaren Krankentrage bis zum Inhalt eines Notfallkoffers standen ebenfalls auf dem Programm. Auf einer der weiteren Stationen ging es mit Funkgeräten auf Erkundungstour durch die Innenstadt. Die Gruppe für realistische Unfalldarstellung demonstrierten anschaulich wie Riss- und Schürfwunden versorgt werden müssen. Die Malteser Jugend trifft sich jeden Mittwoch um 17.15 Uhr im Schulungszentrum in Traunstein, Schaumburgerstr. 31. Peter Volk

Kommentare