Kein grünes Licht für Carport

Ablehnung als "gelbe Karte"

Prien - Im Verhältnis zum eigentlichen Neubau ist es ein vergleichsweise kleines Nebengebäude. Trotzdem hat es der Bauausschuss des Marktgemeinderats in seiner jüngsten Sitzung abgelehnt.

Die Bauherren des neuen, dreigeschossigen und L-förmigen Büro- und Verwaltungsgebäudes an der Bernauer Straße 83 neben dem Regionalmarkt möchten auf ihrem Gelände einen etwa fünf auf zehn Meter großen Bau für zwei Carports, Mülltonnen und zum Abstellen von Fahrrädern errichten.

In seiner Januar-Sitzung hatte der Ausschuss den Antrag zurückgestellt. Das Gremium wollte erst einen nachgebesserten Freiflächengestaltungsplan. Im Rahmen des Neubaus waren, entgegen der Festsetzungen im Bebauungsplan, eine Reihe von Bäumen am Mühlbach gefällt worden. Bürgermeister Jürgen Seifert erinnerte in der jüngsten Sitzung an diese "rechtswidrige Abholzung".

Einen modifizierten Plan, der eine Reihe von Neuanpflanzungen vorsieht, hat der Bauherr inzwischen eingereicht. Trotzdem überwog im Bauausschuss die Skepsis. CSU-Fraktionssprecher Michael Anner gab zu bedenken, dass man "schon einmal an der Nase herumgeführt" worden sei. Das übrige Gremium teilte diese Einschätzung und wollte dem beantragten Nebengebäude deshalb nicht zustimmen.

Der Antrag wurde einstimmig abgelehnt.

Seifert ließ aber durchklingen, dass man sich noch einmal mit dem Antrag beschäftigen werde, wenn mit der angekündigten Aufholzung zumindest begonnen worden ist. db

Kommentare