Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Schulbeginn 2021/22

34 neue Lehrer in Traunstein treten ihren Dienst an

Der Stellvertretender Landrat Karl Schleid und Schulamtsleiterin Monika Tauber-Spring (links und Zweite von links) hießen die frisch ausgebildeten Lehrkräfte im Landkreis Traunstein willkommen.
+
Der Stellvertretender Landrat Karl Schleid und Schulamtsleiterin Monika Tauber-Spring (links und Zweite von links) hießen die frisch ausgebildeten Lehrkräfte im Landkreis Traunstein willkommen.

Für die 34 jungen Männer und Frauen, die zum Schulstart ihren Job als Lehrer im Kreis Traunstein antreten, wird diese Woche zur Bewährungsprobe. Stellvertretender Landrat Karl Scheid begrüßte sie.

Traunstein – Nicht nur für die Schüler beginnt diese Woche wieder die Schule, sondern auch für die Lehrer. Im Rahmen einer Feierstunde im großen Sitzungssaal des Landratsamtes Traunstein legten am Montag 34 neue Lehrkräfte an den Grund- und Mittelschulen ihr Gelöbnis ab. Unter ihnen treten 16 junge Lehrer ihren Vorbereitungsdienst an. Sie stehen damit unmittelbar nach ihrem Hochschulabschluss erstmals vor einer Klasse. Ihre erste Bewährungsprobe hinter sich haben dagegen 18 weitere Lehrkräfte, die schon seit zwei Jahren Kinder unterrichten und jetzt ihre Ausbildung abgeschlossen haben.

Mit Grüßen von Landrat Siegfried Walch hieß stellvertretender Landrat Karl Schleid die angehenden Lehrkräfte willkommen. Der Kreis Traunstein stehe wirtschaftlich hervorragend da, sein Freizeitwert suche seinesgleichen. Die Investition in Bildung sei eine Investition in die Zukunft. „Als Lehrer haben Sie einen großen Einfluss auf die Zukunft unserer Heimat und unserer Kinder und Jugendlichen. Sie legen den Grundstein für die persönliche und berufliche Weiterentwicklung der Schülerinnen und Schüler.“

Lesen Sie auch: Piazolo vertraut auf „dichtes Sicherheitsnetz“

Die fachliche Leiterin des Staatlichen Schulamtes Monika Tauber-Spring, gab den angehenden Lehrerinnen und Lehrern einige Gedanken zu dem Berufsbild „Lehrer“ mit auf den Weg. Ein respektvoller Umgang mit Schülern, Eltern und Kollegen sowie stets ein „offenes Ohr“ für Anliegen und Probleme seien nur zwei von vielen Eigenschaften eines professionellen Lehrers.

Eine weitere Qualität sei es, den Schülern als Vorbild zu dienen und stets die Freude an diesem vielfältigen Beruf zu zeigen. Tauber-Spring: „In diesem Beruf haben Sie die Möglichkeit und die Chance flexibel zu arbeiten und ein Leben lang Neues kennen und schätzen zu lernen. Ich wünsche Ihnen von ganzem Herzen, dass Sie diesen Beruf auch so lieben werden wie ich – in kaum einem anderen Beruf wird Ihnen so viel Liebe von den Kindern entgegengebracht, wie in unserem.“ (re)

Mehr zum Thema

Kommentare