Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Die Gratulanten brachten Geschenke mit

3000 Feuerwehrler feiern mit Siegsdorfer Kameraden eine Jubiläumsparty mit Überraschungen

Der Festzug
+
Der Festzug.
  • VonFranz Krammer
    schließen

Als prächtigen Abschluss ihres fünftägigen Jubiläumsfestes zu ihrem 150-jährigen Bestehen konnte die Feuerwehr Siegsdorf einen schönen Festtag feiern.

Siegsdorf – „Ihr seid eine lebendige Gemeinschaft mit Menschen die Verantwortung für andere Übernehmen“, bedankte sich Dekan Thomas von Rechberg in seiner Predigt bei der Wehr. Dass sich jeder mit den ihm geschenkten Fähigkeiten und Talenten in die Gemeinschaft einbringe, gelte auch für das persönliche Leben und den Glauben, versicherte Rechberg und segnete zum Abschluss des feierlichen Gottesdienstes zwei Fahnenbänder. Zu den Klängen der Musikkapelle Vogling-Siegsdorf hefteten dann die Frau des Traunsteiner Oberbürgermeisters Veronika Hümmer das Patenband der Traunsteiner Wehr, und Festkassiererin Steffi Mayer das Erinnerungsband der Aktiven Wehr an die Siegsdorfer Fahne.

Das könnte Sie auch interessieren: OVB-Themenseite Siegsdorf

-

Angeführt von der Festmusik, der Musikkapelle Vogling-Siegsdorf, bildete sich dann ein farbenprächtiger Festzug mit circa 70 Feuerwehren, vielen Ortsvereinen, neun Musikkapellen und einigen festlich geschmückten Fuhrwerken durch den Siegsdorfer Ortskern. Zahlreiche Zuschauer erfreuten sich am Defilee der etwa 3000 Zugteilnehmer hinauf zum Festzelt. Den Abschluss des langen Zuges bildete die FeuerwehrTrostberg mit ihrem Fanfarenzug, der dann noch einige Fahrzeug-Veteranen, darunter auch ein Modell des ersten Siegsdorfer Tanklöschfahrzeuges aus dem Jahr 1964, folgten. Der kurz darauf einsetzende Regen konnte der guten Stimmung im warmen und trockenen Festzelt keinen Abbruch mehr tun.

Bürgermeister erinnert an die sich ständig wandelnden Aufgaben

-

Bereits am Samstag Abend waren einige hundert Kameraden aus den umliegenden Wehren zum Festabend gekommen. Festleiter Franz Biermeier konnte dazu auch die Feuerwehr aus Pfunders in Südtirol sowie die Kreisbrand-Inspektion begrüßen. Schirmherr Bürgermeister Thomas Kamm erinnerte in einem kurzen Ausflug in die Geschichte der Wehr an die sich ständig wandelnden Aufgaben und Veränderungen und war sich sicher: „Feuerwehrvereine verankern den technischen Feuerwehrdienst in einem gesellschaftlichen Rahmen, und stärken das Miteinander in der Gesellschaft.“ Neben der Patenwehr Traunstein und dem Patenverein aus Marquartstein hatten auch die Siegsdorfer Ortsvereine ein Geschenk zum Jubiläum mitgebracht. Fast 30 Vertreter der Siegsdorfer kamen auf die Bühne und übergaben einen ansehnlichen Betrag, mit dem die Wehr den Schlauchturm am Gerätehaus „aufhübschen“ wird. Zum Abschluss überraschten die Akteure des Theaterverein Siegsdorf mit einem unterhaltsamen Singspiel.

Mehr zum Thema

Kommentare