Kommunalunternehmen für Bau von Turnhalle bewirtet in Breitbrunn Bürger

2259 Stunden ehrenamtlich geholfen

Als Dankeschön bewirtete das gemeinsame Kommunalunternehmen für den Bau der Mehrzweckhalle in Breitbrunn alle Helfer, die ehrenamtlich auf der Baustelle mitgeholfen hatten.  Foto  Wastl
+
Als Dankeschön bewirtete das gemeinsame Kommunalunternehmen für den Bau der Mehrzweckhalle in Breitbrunn alle Helfer, die ehrenamtlich auf der Baustelle mitgeholfen hatten. Foto Wastl

Breitbrunn - Gut besucht war das Fest für die Helfer, die beim Bau der Mehrzweckhalle in Breitbunn mitgemacht hatten. Veranstalter war das gemeinsame Kommunalunternehmen (gKU) der Gemeinden Breitbrunn und Gstadt, das für den Bau verantwortlich zeichnete.

Bei schönstem Wetter legten die Bürgermeister von Breitbrunn und Gstadt, Anton Baumgartner und Bernhard Hainz, höchstpersönlich "mit Hand an" beim Bestuhlen der Terrasse vor dem Eingang der Chiemseehalle.

In seinem Rückblick ging Hans Thalhauser, der Vorsitzende des gKU, auf den guten Zusammenhalt der Bürgerinnen und Bürger "unserer beiden Gemeinden" ein. Nur so konnten laut Thalhauser 2259 ehrenamtliche Stunden an Eigenleistung wie zum Beispiel Schreiner-, Pflaster-, Räum- und Putzarbeiten zusammenkommen. Auch den vielen "Brotzeitspendern" sprach er bei der Gelegenheit sein Lob aus. Zur Erinnerung soll im Foyer der Halle eine Tafel mit allen Mithelfern angebracht werden, so Thalhauser.

Bürgermeister Baumgartner lobte den gKU-Vorsitzenden Thalhauser für sein Engagement und die Ausdauer, mit der er die "Kräfte der motivierten Helfer bündelte und in die richtigen Bahnen lenkte". Ebenso erfreut zeigte er sich über die tatkräftige Unterstützung durch Amtskollegen Bernhard Hainz.

Für eine schmackhafte Verköstigung sorgte Grillmeister Jakob Bichler. Bürgermeister Hans Schartner von der Nachbargemeinde Eggstätt löste sein Versprechen ein und brachte ein "Fass kühlen Trunk" mit. wak

Kommentare