Polizei ermittelt mit Hochdruck

Unbekannter fährt 17-Jährige auf der A8 tot: „Er muss auf jeden Fall etwas mitbekommen haben.“

Im Bereich der Ausfahrt Siegsdorf-West (Fahrtrichtung Salzburg) ist in der Nacht auf Sonntag, 11. Oktober 20202, der schreckliche Unfall passiert.
+
Im Bereich der Ausfahrt Siegsdorf-West (Fahrtrichtung Salzburg) ist in der Nacht auf Sonntag, 11. Oktober 20202, der schreckliche Unfall passiert.
Alle Autoren
    schließen
  • Mathias Weinzierl
    Mathias Weinzierl
  • Wolfgang Haserer
    Wolfgang Haserer
  • Moritz Kircher
    Moritz Kircher

Viele Fragen stellen sich der Polizei angesichts eines tödlichen Verkehrsunfalls, der sich in der Nacht auf Sonntag gegen 1.20 Uhr auf der Autobahn A8 ereignet hat. Eine 17-Jährige war zu Fuß auf der Fahrbahn unterwegs und wurde von einem Auto erfasst.

Update, 12. Oktober 2020, 11.55 Uhr

Zum Unfallfahrer noch keine Zeugenhinweise

Siegsdorf – Nach dem Tod eines 17-jährigen Mädchens, das am Sonntagfrüh gegen 1.20 Uhr auf der A8 an der Anschlussstelle Siegsdorf West vermutlich von einem Lkw erfasst und tödlich verletzt worden war, arbeitet die Traunsteiner Verkehrspolizei unter Hochdruck daran, den Unfall zu rekonstruieren. Wie berichtet hatte nach ersten Erkenntnissen der Polizei ein Lkw-Fahrer das dunkel gekleidete Mädchen, das zu Fuß an der Anschlussstelle in Richtung Salzburg unterwegs war, angefahren und nicht angehalten.

Zum Unfallfahrer gibt es laut Polizei noch keine Zeugenhinweise. Die Ermittler gehen aber davon aus, dass der Unbekannte den Zusammenstoß bemerkt haben muss. „Ob er in diesem Moment das Geschehen richtig zuordnen konnte, ist nicht sicher“, sagte ein Polizeisprecher auf Anfrage der OVB-Heimatzeitungen. „Er muss aber auf jeden Fall etwas mitbekommen haben und hätte daher anhalten und nachschauen müssen.“

Warum die 17-Jährige aus dem südlichen Landkreis Traunstein – nähere Angaben zur Herkunft wollte die Polizei nicht machen – zu dieser Zeit zu Fuß auf der Autobahn unterwegs gewesen ist, dazu gibt es noch keine genauen Erkenntnisse. „Wir ermitteln in alle Richtungen“, sagte der Sprecher. Auch ein Zusammenhang mit einem ähnlichen Unglück im Februar, als ein 21-jähriger Siegsdorfer an gleicher Stelle ebenfalls als Fußgänger auf der A8 tödlich verunglückte (wir berichteten), überprüfen die Ermittler. „Für eine Verbindung gibt es aber bislang überhaupt keine Anhaltspunkte“, sagte der Polizeisprecher weiter.

Hinweise zum Unfallhergang am Sonntagfrüh bei Siegsdorf sowie zum möglichen beteiligten Lkw nimmt die Verkehrspolizeiinspektion Traunstein mit Sitz in Siegsdorf unter Telefon 0 86 62 / 6 68 20 entgegen.  (mw)

Erstmeldung vom 11. Oktober 2020:

Siegsdorf – Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand war die 17-Jährige aus dem südlichen Landkreis Traunstein zu Fuß auf Höhe der Anschlussstelle Siegsdorf West in Richtung Salzburg unterwegs, als sie von einem bislang unbekannten Fahrzeug erfasst wurde und sich dabei die tödlichen Verletzungen zuzog hat.

Zeugin alarmiert die Polizei

Eine Autofahrerin sah die junge Frau zufällig von der Brücke aus auf der Fahrbahn liegen und alarmierte die Polizei. Die Einsatzkräfte konnten nur noch die Leiche bergen.

Lesen Sie auch:

Nachruf auf Rosenheimer FDP-Stadtrat Lars Blumenhofer - Trauer um einen Mann der Ideen#

Rosenheimer auf Wanderung in der Nähe des Tatzelwurms leblos zusammengebrochen

Die Anschlussstelle Siegsdorf West sowie der rechte Fahrstreifen wurden zur Unfallaufnahme für drei Stunden gesperrt. Ein Gutachter, der auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Traunstein hinzugezogen wurde, stellte aufgrund der Spurenlage am Unfallort fest, dass es sich bei dem beteiligten Fahrzeug mit hoher Wahrscheinlichkeit um einen Lastwagen gehandelt haben muss. Dessen Fahrer habe laut Polizei seine Fahrt fortgesetzt, ohne anzuhalten. Nach ihm wird zwischenzeitlich auch im angrenzenden Österreich gefahndet.

Polizei auf der Suche nach beteiligtem Fahrer

Warum die dunkel gekleidete Frau auf der Autobahn unterwegs war, konnte bislang noch nicht geklärt werden. Weitere Details nannte die Polizei mit dem Hinweis auf die laufenden Ermittlungen nicht.

Wer Angaben in Bezug auf den beteiligten Fahrzeuglenker sowie den Unfallhergang machen kann, soll sich bei der VPI Traunstein unter Telefon 08662/66820 melden. Die Feuerwehr war neben der Autobahnmeisterei Siegsdorf mit vier Fahrzeugen und 20 Einsatzkräften eingesetzt.

Ähnlicher Unfall mit Fußgänger im Februar

Der Vorfall erinnert an einen schweren Unfall, der sich erst im Februar bei Siegsdorf auf der A8 ereignet hatte. Auch damals war ein junger Mann aus ungeklärter Ursache zu Fuß auf der Fahrbahn unterwegs, wurde von einem Fahrzeug erfasst und getötet.

Ersthelfer hatten damals vor Ort noch versucht, den verunfallten 21-Jährigen zu reanimieren. Wenig später verstarb er jedoch im Krankenhaus.

Kommentare