150 Teilnehmer bei der ersten Online-Bürgerversammlung in Grassau

Bürgermeister Stefan Kattari informierte während des Livestreams aus der ersten digitalen Bürgerversammlung über das Gemeindegeschehen. Mit anwesend waren Zweite Bürgermeisterin Daniela Ludwig (links) und Dritter Bürgermeister Manfred Huber.
+
Bürgermeister Stefan Kattari informierte während des Livestreams aus der ersten digitalen Bürgerversammlung über das Gemeindegeschehen. Mit anwesend waren Zweite Bürgermeisterin Daniela Ludwig (links) und Dritter Bürgermeister Manfred Huber.

Die Corona-Pandemie verlangt vielfach neue Wege. Bürgermeister Stefan Kattari (SPD) hielt vor kurzem die Bürgerversammlung der Marktgemeinde digital ab.

von Tamara Eder

Grassau – Der Bericht von Bürgermeister Stefan Kattari umfasste zwei Jahre, da dem ehemaligen Bürgermeister Rudi Jantke (SPD) wegen Corona die Rückschau nicht mehr möglich war. Heuer mussten wegen Corona laut Kattari zwei Nachtragshaushalte aufgestellt werden, der zweite habe die ursprünglich angesetzten Zahlen erreicht. Die Rücklagen sind wieder höher als die Schulden, Grassau bleibe rechnerisch schuldenfrei.

Neue Turnhalle nach wie vor nicht voll einsatzbereit

Die Gemeinde wickelte das Bauleitverfahren Kaiserblickstraße ab, wies im Baugebiet Rottau Grundstücke für Einheimische aus und ein Seniorenheim wird eröffnet. Themen waren weiter ein Flächenkonzept für den Gewerbepark, der Kauf des ehemaligen Katekwerks mit Sheddachhallen und die neue Turnhalle, die wegen Rissen in den Leimbindern kurz nach der Einweihung wieder geschlossen werden musste. Die Turnhalle könne genutzt werden, sofern weniger als fünf Zentimeter Schnee auf dem Dach liegt.

Machbarkeitsstudie für Fernwärme

Der Anbau an das Feuerwehrhaus Grassau ist fertig. Bürgermeister Kattari verwies auf die Unterschriftenaktion für eine Petition, mit der im Ortsteil Brandstätt eine sichere Querung der Kreisstraße durchgesetzt werden soll. Der Startschuss für die Machbarkeitsstudie Fernwärme Rottau ist erfolgt. Nach dem Hochwasser im August wird die Leistungsfähigkeit des Kanalnetzes überprüft. Die Planungen von Mietwohnungen und Eigentumswohnungen in der Kaiserstraße laufen auf Hochdruck. Schließlich dankte Bürgermeister Kattari seinem Vorgänger: „Rudi du hast dich bis zuletzt für den Markt Grassau eingesetzt.“

Die finanzielle Ausstattung

Der Gesamthaushalt 2019 umfasste 23,5 Millionen Euro. Heuer beträgt er 22 Millionen, wobei der Verwaltungshaushalt 16,6 und Vermögenshaushalt 5,3 Millionen Euro ausweisen. 2,4 Millionen Euro können dem Verwaltungshaushalt zugeführt werden und aus der allgemeinen Rücklage werden 882.000 Euro entnommen. 17 Millionen Euro Investitionen stehen bis Ende 2023 auf der Agenda, dem gegenüber stehen aus heutiger Sicht 1,7 Millionen Euro Schulden.

Aktuelle Vorhaben und Projekte

Der Marktgemeinderat beschloss, den Flächennutzungsplan neu aufzustellen. Für den Gewerbepark wird ein Bebauungsplan aufgestellt. Wichtigstes Vorhaben ist laut Bürgermeister Stefan Kattari die Schulsanierung. Der Baubeginn Feuerwehrhaus Rottau sei für 2021 vorgesehen und das neue Löschfahrzeug werde jetzt bestellt. Der Anbau an das Pfarrheim Rottau befinde sich in der Planungsphase. Zum Thema Fernwärme Mietenkam ist eine Informationsveranstaltung geplant.

Kommentare