Zwei neue Lebensretter für Vagener Bevölkerung

Bei der Begutachtung der elektronischen Lebensretter: Hubert Steffl, Rupert Meixner und Bürgermeister Hans Schaberl (von links) an der Faganahalle. Wolf

Vagen – Zwei neue Defibrillatoren für die Vagener Dorfgemeinschaft wurden jetzt an der Fanganahalle und am Feuerwehrhaus in stalliert.

Dies geschah auf Initiative des Vagener Ortsbeirates und in enger Zusammenarbeit mit den Vereinen und Mitarbeitern der Gemeinde Feldkirchen-Westerham – darunter An dreas Hanrieder von der Bauverwaltung und Holger Dietl vom Bauhof.

Der Vagener Plenumssprecher Hubert Steffl und sein Stellvertreter Rupert Meixner trafen sich mit Bürgermeister Hans Schaberl zur Begutachtung eines der neuen Geräte an der Faganahalle. Direkt am Eingang der Turn- und Gemeinschaftshalle ist der Automatisierte Externe Defibrillator (AED) gut sichtbar in einem witterungsbeständigen Aufbewahrungskasten angebracht. Das zweite Notfall-Gerät wurde an der Nordseite des Vagener Feuerwehrhauses befestigt. An der Feuerwehreinfahrtszone weist jetzt ein neues Schild auch Ortsunkundigen den Weg zum Gerät.

„Dieser Standort war uns wichtig, da die Kameraden der Feuerwehr hier im Ernstfall schnellen Zugriff auf das Gerät haben. Auch für die Vagener Bevölkerung ist der Defibrillator an dieser Stelle gut zugänglich“, sagt Meixner. Er bedankte sich im Namen des Ortsbeirates bei Bürgermeister Hans Schaberl für die gute Zusammenarbeit: „Diese Anschaffung kann im Ernstfall Leben retten.“ Die regelmäßige Wartung und Inspek tion der Defibrillatoren obliegt der Gemeinde Feldkirchen-Westerham. Meixner will sobald wie möglich für alle Interessierten eine Schulung zum richtigen Umgang mit dem AED bei Herz-Kreislauf-Stillstand anbieten. Die Mitglieder des Ortsbeirates dankten allen, die sich an der Finanzierung und Installation der beiden AED beteiligten. Jeannette Wolf

Kommentare