Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Spezielles „Tuning“ für Opel Corsa

Wenn ein altes Auto zum Kunstwerk wird: Das steckt hinter dem Projekt aus Aibling

Die Kfz-Experten (von links) Rudi Mathe und Stefan Dengel beim Herausheben des Motor- und Getriebeblocks, beobachtet vom Vorsitzenden des Automobilclubs, Emil Mathe.
+
Die Kfz-Experten (von links) Rudi Mathe und Stefan Dengel beim Herausheben des Motor- und Getriebeblocks, beobachtet vom Vorsitzenden des Automobilclubs, Emil Mathe.
  • VonJohann Baumann
    schließen

Einen besonders kreativen Beitrag zum ZAMMA-Kulturfestival haben sich der Kunstverein und der Automobilclub Bad Aibling (AMC) ausgedacht: „Mobil bunt“ heißt ihr gemeinsames Projekt, das die Festival-Kriterien „mitmachen“ und „nachhaltig“ in hohem Maße erfüllt.

Bad Aibling – Die offizielle Projektbeschreibung lautet: „Ein ausgedientes Fahrzeug wird in der Aktionswoche platziert und zur Gestaltung von Farb-Künstlern freigegeben. Ziel: Es soll ein erhaltenswertes Kunstwerk zum Anfassen gestaltet werden und ein Symbol des Zusammenwirkens der Generationen und kulturellen Gruppen entstehen. Das so gestaltete Auto kann in der Folge möglicherweise auch zum Spielen für Kinder genutzt werden. Es sollen verschiedene Kunsttechniken (Graffiti-Sprayen, Malerei) angewandt werden, um unterschiedliche Talente und Vorkenntnisse einbeziehen zu können.“

Jeder kann mit malen

Wie die Umsetzung erfolgt, erläutert Kunstvereins-Vorsitzende Martina Thalmayr dem Mangfallboten: „Gemeinsam mit dem Künstler Georg Huber werden wir ein altes Automobil besprayen und bemalen. In einem vorbereitenden Workshop wird die Gestaltung geplant und in die Airbrush-Technik eingeführt. Jeder kann mitmachen und den Pinsel schwingen und so seinen Teil für das gemeinsame ,Mobil bunt‘ beitragen.“ Die Airbrush-Technik darf man jedoch nur anwenden, wenn man am Workshop teilgenommen hat.

+++ Weitere Artikel aus Bad Aibling, Bad Feilnbach, Bruckmühl, Feldkirchen-Westerham und Tuntenhausen finden Sie hier +++

Die Schriftführerin des Kunstvereins, Karin Klar, hat ihren 20 Jahre alten Opel „Corsa“ als „künstlerische Basis“ zur Verfügung gestellt. Hier kommt der AMC ins Spiel: Das Auto wurde in der Werkstatt des Kfz-Meisters, Rudi Mathe, „technisch-fachmännisch entkernt“. Dabei wurde Benzin und Öl abgelassen, die Batterie ausgebaut und der vordere Unterboden entfernt. Auch der 250 Kilo schwere Motor- und Getriebeblock musste raus. Kfz-Fachmann Stefan Dengel hat den „Werkstatt-Chef“ kräftig unterstützt. „Jetzt ist das Fahrzeug für den künstlerischen Teil vorbereitet“, erklärt AMC-Vorsitzender Emil Mathe dem Mangfallboten und fügte hinzu: „Zu dem künstlerisch und bunt gestalteten Auto wollen auch wir beitragen und ein bleibendes Zeichen für Bad Aibling setzen, denn das fertige ,Mobil bunt’ wird dann in der Stadt bleiben.“

Die Termine in der Ausstellungshalle: Der Workshop findet am Dienstag, 5. Juli, von 18 bis 20 Uhr statt. Um Anmeldung wird per E-Mail an kontakt@kunstverein-bad-aibling.de gebeten. Die Malaktionen sind am Freitag, 8. Juli, von 14 bis 20 Uhr, und Samstag, 9. Juli, von 10 bis 19 Uhr. In diesen Zeiträumen kann man flexibel teilnehmen.

/AN

Mehr zum Thema

Kommentare