Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Neue Ideen für einstigen Landgasthof

Zur Schönauer „Pinsaschmiede“ kommen nun noch zwei Wohnungen hinzu

Mit einer „Pinsaschmiede“ ist neues Leben in den Landgasthof Schönau eingezogen. Nun wird der einstige Saal in zwei Wohnungen umgebaut.
+
Mit einer „Pinsaschmiede“ ist neues Leben in den Landgasthof Schönau eingezogen. Nun wird der einstige Saal in zwei Wohnungen umgebaut.
  • Kathrin Gerlach
    VonKathrin Gerlach
    schließen

In den Landgasthof Schönau zieht wieder Leben ein, und das ganz im Sinne des Gemeinderates Tuntenhausen.

Tuntenhausen – Der Gemeinderat hatte noch vor zwei Jahren Pläne abgelehnt, den 2017 geschlossenen Gasthof in ein Wohnhaus umzuwandeln. Mit der Begründung: In Schönau gebe es schon keinen Metzger und keinen Kramer mehr, solle wenigstens der Gasthof erhalten bleiben.

Nachdem Josef Feichtner und Tobias Wowk im vergangenen Jahr im Gasthof ihre „Pinsaschmiede“ eröffneten, duftet es hier von Freitag bis Sonntag nun wieder nach gutem Essen, konkret nach frisch gebackenem Fladenbrot.

Mehr Berichte aus dem Mangfalltal finden Sie hier.

Nun hat sich auch für den einstigen Saal des Gasthofes eine einvernehmliche Lösung gefunden. Er soll in zwei Wohneinheiten umgewandelt und von der Familie selbst bewohnt werden. Am äußeren Erscheinungsbild des Gasthofes wird sich dadurch nichts ändern.

Der Gemeinderat stimmte der Nutzungsänderung und der Genehmigungsfreistellung einstimmig zu.

Mehr zum Thema

Kommentare