Zugang zum Rathaus eingeschränkt

Bruckmühl. – Der öffentliche Zugang zum Rathaus Bruckmühl wird bis auf Weiteres deutlich eingeschränkt.

Damit will der Markt Bruckmühl die Besucherströme entzerren, die Ansteckungsgefahr reduzieren und so seinen Beitrag zur Verlangsamung der Ausbreitung des Coronavirus leisten.

Bürgerinnen und Bürger können ab sofort nur noch in unabweisbaren Angelegenheiten und nach vorheriger Terminvereinbarung das Rathaus aufzusuchen. Dies kann telefonisch oder per E-Mail direkt beim jeweiligen Sachbearbeiter erfolgen.

Die Gemeindeverwaltung ist grundsätzlich per Telefon und E-Mail erreichbar. Auch alle bereits beantragten Ausweisdokumente können ab sofort nur in dringenden Fällen und ausschließlich nach vorheriger Terminvereinbarung im Rathaus abgeholt werden können.

Die Telefonnummern können der Homepage der Gemeinde www.bruck muehl.de/buergerservice/rathaus/ansprechpartner entnommen werden, ebenso dem Bruckmühler Bürger Boten. Gleiches gilt auch für die Beantragung von Ausweisdokumenten. Alle Bürger, die melderechtliche Bescheinigungen benötigen, können diese ausschließlich nach telefonischer Terminvereinbarung beantragen.

Die Gemeindeverwaltung bittet für diese Maßnahmen um Verständnis. Sollte eine Entwarnung der aktuellen Gefährdungslage eintreten, werden die Beschränkungen umgehend aufgehoben.

Kommentare