LESERFORUM

Zu sanfte Urteile

Leserbrief zum Beitrag „Letzte Chance für notorische Diebin“ im Lokalteil:

„Eine 42-jährige Kosovarin wurde zum vierten Mal wegen Ladendiebstahls vom Amtsgericht verurteilt. Und: Die Strafe wurde zur Bewährung ausgesetzt! Ja geht´s noch? Ich möchte nicht wissen, wie oft diese Diebin schon geklaut hat und nicht dabei erwischt wurde! So leicht darf man es sich meiner Meinung nach nicht im deutschen Rechts- und Justizsystem machen!

Dafür habe ich keinerlei Verständnis. Und auch viele andere Bürger bei uns haben dafür jegliches Verständnis verloren. Mit solchen Urteilen befeuern wir nur das Abdriften zu rechten Parteien. Das können wir uns auf keinen Fall leisten.

In diesem Fall scheint mir eher eine Abschiebung ins Heimatland der Diebin angebracht, als ständig nur Bewährungsstrafen zu verhängen. Wir brauchen keine Dauerkriminellen im Land. Eine einzige Bewährungsstrafe sollte allein schon jemanden dazu veranlassen, sein sträfliches Handeln dauerhaft zu ändern.

Wenn nicht, dann sollte damit und mit Bewährungsstrafen auch Schluss sein. Ich erinnere nur an den Fall „Mehmet“, der die Justiz letztendlich eine lange Zeit hinweg „verarscht“ hat.

Alfred Komac

Bruckmühl

Kommentare