FIRST RESPONDER BRUCKMÜHL

„Zehn für Eins“ – Zehn FFP2-Masken für jedes neue Vereinsmitglied

Das neue Mitgliederwerbe-Aktionsplakat „Zehn für Eins“ präsentieren Reinhard Geigerseder (links) und Florian Kusterer.
+
Das neue Mitgliederwerbe-Aktionsplakat „Zehn für Eins“ präsentieren Reinhard Geigerseder (links) und Florian Kusterer.

Das Engagement der Fördermitglieder der First Responder kann Leben retten. Deshalb wurde jetzt eine neue Mitglieder-Werbeaktion „Zehn für Eins“ initiiert: Jedes neue FR-Fördervereinsmitglied erhält für seine Unterschrift unter den Anmeldebogen als Gegenleistung kostenfrei zehn FFP2-Masken.

Bruckmühl – Nicht nur Familien, Kinder, Alleinerziehende, die Wirtschaft und Gastronomie leiden unter den seit Monaten verhängten Beschränkungen. In besonderem Maße ist hiervon auch eine Vielzahl von Vereinen betroffen. Exemplarisch kann der First Responder (FR) Förderverein Bruckmühl genannt werden.

Seit März liegen alle Vereinsaktivitäten auf Eis. Die damit verbundene Öffentlichkeitsarbeit tendiert gegen Null. Die große offizielle Einweihungsfeier rund um das neue BRK- und First Responder-Heim im Sommer letzten Jahres fiel dem Rotstift zum Opfer. Von den wichtigen Mitglieder-Werbeaktionen könne derzeit laut FR-Verantwortlichen nur geträumt werden. „Dabei laufen alle Verbindlichkeiten weiter, und das ist schon eine Hausnummer für uns“, beschreibt Reinhard Geigerseder, Vorsitzende des Fördervereins, die derzeitig angespannte Situation.

Ein weiterer Wertmutstropfen: Das First Responder Einsatzfahrzeug RK 79/1 darf seit Wochen aus versicherungsrechtlichen Gründen nicht ausrücken. „Das geht uns, die wir den Bruckmühlern in brenzligen Situationen jederzeit helfen wollen, ganz schön an die Nieren“, hebt FR-Einsatzleiter Florian Kusterer leicht resigniert die Schultern.

Doch gilt für das gesamte Bruckmühler FR-Team: „Kopf in den Sand stecken geht gar nicht.“ In diesem Sinn kreierte FR-Chef Kusterer jetzt spontan die neue Mitglieder-Werbeaktion „Zehn für Eins“. Dahinter verbirgt sich eine ganz einfache Rechnung: Jedes neue FR-Fördervereinsmitglied erhält für seine Unterschrift unter den Anmeldebogen als Gegenleistung kostenfrei zehn FFP2-Masken.

„Das ist eine tolle Win-Win-Situation. Wir freuen uns über jedes so wichtige neue Fördermitglied, mit dessen Engagement wir Leben retten können. Und im Gegenzug bekommt es als Dankeschön zehn kleine Präsente für die eigene Gesundheit“, zeigt sich Geigerseder von der Idee begeistert. Zu einem Jahresbeitrag von 15 Euro bekommen die künftigen Fördervereins-Mitglieder auch eine scheckkartengroße Mitgliedskarte mit persönlichen Patienteninformationen.

Auf Letzterer sind für den Notfall wichtige personifizierte Daten wie Name, Geburtsdatum und Telefon sowie Angaben zum behandelnden Hausarzt, Hinweise zu bestimmten Medikamenten, Herzschrittmachern, Hörgeräten, Defibrillator-Verträglichkeit, Art der Blutgruppe und Nennung der Angehörigen, die im Notfall benachrichtigt werden sollen, verzeichnet. Über die Mitglieder-Werbeaktion „Zehn für Eins“ wird auch mit einer Plakataktion im Raum Bruckmühl informiert.

Die Hotline für weitere Einzelheiten oder auch das Procedere einer Mitgliedschaft samt Aushändigung der kostenfreien FFP2-Masken sind unter Telefon 0 80 62/26 17 oder per E-Mail ffb.geigerseder@freenet.de erhältlich.

Kommentare