Zahlreiche Posten in der Abteilung Fußball neu besetzt

Abteilungsleiter Martin Kolb (rechts) verabschiedete seine verdienten Stützen Michael Litzlfelder, Georg Berger, Werner Hanke und Oli Schweder aus der Vorstandschaft.
+
Abteilungsleiter Martin Kolb (rechts) verabschiedete seine verdienten Stützen Michael Litzlfelder, Georg Berger, Werner Hanke und Oli Schweder aus der Vorstandschaft.

Bad Feilnbach – Mit Max Neupert hat die Abteilung Fußball des SV Bad Feilnbach einen neuen ersten Kassier.

Ebenso durch einstimmiges Votum wählten die Mitglieder Harald Weidlich als Jugendleiter. Der vakante Posten des Platzwarts konnte mit Stefan Vogt besetzt werden. Als stellvertretende Jugendwarte stehen Maria Pichler und Tom Schweiger dem neugewählten Nachfolger von Oliver Schweder tatkräftig zur Seite.

Werner Hanke, bis dato oberster Finanzminister der Abteilung, legte nach über 20 Jahren sein Amt aus persönlichen Gründen nieder. Mit großen Ehren für ihre Verdienste um den Fußballnachwuchs wurden Georg Berger und Michael Litzlfelder als stellvertretende Jugendwarte verabschiedet. Auch für sie waren private Gründe maßgebend, auf eine weitere Amtszeit zu verzichten. Jedoch versicherten die Ausscheidenden, ihre Nachfolger soweit als möglich zu unterstützen.

Verantwortliche, Betreuer, Spieler und sparteneigene Schiedsrichter stehen zur gegenwärtigen Führungsriege mit Martin Kolb senior und Ernst Töglhofer und bekundeten ihre Verbundenheit durch ihren Besuch der Versammlung, der auch Hauptvereinsvorsitzender Wolfgang Dostthaler mit seinen Stellvertretern Christian Matschina und Christian Seifert beiwohnte.

Die Feststellung „Der Feilnbegga Fußball ist wieder gut aufgestellt“ zog sich als bunter Faden, angefangen vom scheidenden Kassier Werner Hanke über die Jugendleiter bis zu den Trainern und Verantwortlichen der jeweiligen Spielerklassen. Den Fokus legen die Verantwortlichen dabei vor allem auf die Arbeit mit derzeit 140 Kindern und Jugendlichen. Vom Jugendgaudidog über Ortsturnier oder Weihnachts-Cup, bei dem die Bambinis mit eigenem Turnier zahlreiche Besucher begeisterten, bis zu den Punktspielen in den gemeldeten Mannschaften der Juniorenklassen F2 bis A reichen hier die Betätigungsfelder.

Wie von Seiten der Jugendleitung zu hören war, haben Mannschaftsgeist und das „Wir-Gefühl“ viel zum Erfolg der jungen Kicker beigetragen. Zum Erfolg tragen auch die Trainer vom ASV Au in den Spielgemeinschaften bei.

Ganz vorne in der Tabelle dabei zu sein, haben sich nicht nur Kinder-, Jugend- und Juniorenmannschaften, sondern nach Angaben von Martin Kolb junior auch die Spieler der Herrenmannschaften zum Ziel gesetzt. Vor allem will die erste Mannschaft in der kommenden Saison wieder in der A-Klasse vertreten sein. Eine positive Bilanz zog auch die Mannschaft der 35 bis 50-jährigen der „AH“.

Um sportlich gut aufgestellt zu sein, bedarf es allerdings nicht nur viel Zeit im Ehrenamt. Es gilt auch, finanzielle Hürden zu bewältigen, was aufgrund stetiger Teuerungen mit dem bisherigen Beitragssatz von 24 Euro nicht mehr zu stemmen sei, hieß es in der Versammlung. Dafür hatten auch die Mitglieder Verständnis und stimmten einer Beitragserhöhung auf künftig 36 Euro zur Bewältigung vereinsorientierter Ausgaben wie Sportanlage und Sportausrüstung zu. pes

Kommentare