Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Veranstaltungsreihe verschiedener Institutionen

33. Literaturtage starten im Oktober: Worte rücken in Bad Aibling in den Mittelpunkt

Bad Aiblings Bürgermeister Stephan Schlier (links) und Büchereileiterin Hiltrud Braun präsentieren die Programmhefte.
+
Bad Aiblings Bürgermeister Stephan Schlier (links) und Büchereileiterin Hiltrud Braun präsentieren die Programmhefte.

Nach einem Jahr Zwangspause wird Bad Aibling ab Oktober bereits das 33. Mal zum Treffpunkt für verschiedenste literarische Sparten: Lesungen und Vorträge gehören ebenso zum vielfältigen Programm wie Kabarett, Musik und ein Schreib-Workshop.

Bad Aibling – Die Literaturtage sind eine gemeinsame Veranstaltungsreihe von Bad Aiblinger Institutionen wie Gymnasium, Wirtschaftsschule, Stadtbücherei, Volkshochschule zusammen mit Kunstverein, Kulturförderverein Mangfalltal in Maxlrain, Förderverein der Stadtbücherei, Evangelischem Pfarramt und dem Verein „Mut und Courage“.

Kulturelle Begegnungen wieder möglich

Interessante Begegnungen mit Autoren sind eine Bereicherung des kulturellen Lebens und werden dieses Jahr unter den geltenden Corona-Bestimmungen ermöglicht. Für alle Veranstaltungen ist eine Anmeldung erforderlich – bei den jeweiligen Veranstaltern. Nähere Informationen zum Programm (mit Eintrittspreisen) siehe Webseite: literaturtage.bad-aibling.de – Programmflyer sind ab sofort erhältlich im Rathaus, in der Bücherei und weiteren Orten im Aiblinger Stadtgebiet. Nach dem Erfolg der letzten Male gab es für Kinder und Jugendliche auch dieses Jahr einen Literaturwettbewerb für Kinder und Jugendliche im Alter von ¨zehn bis 20 Jahren. Eine Jury ermittelte aus den zahlreichen Einsendungen die besten Beiträge. Die Sieger nehmen ihre Preise am 20. Oktober im Bad Aiblinger Rathaus entgegen und tragen ihre Texte vor. Beginn ist um 19 Uhr (begrenzte Teilnehmerzahl).

Aiblinger Autor liest

Am 6. Oktober ist Martina Mayer um 10 Uhr zu Gast im Rathaus und liest dort im Großen Sitzungssaal für Grundschulklassen aus „Unser Aibling – die Geschichte Bad Aiblings für Schüler erzählt“. Begleitend zur Lesung findet eine kleine Bilderausstellung in der Stadtbücherei statt. Anmeldung in der Stadtbücherei unter Telefon 0 80 61/4 90 11 40.

Eine Lesung mit Bernhard Jaumann erwartet Erwachsene zu Beginn der Literaturtage am 1. Oktober im Rathaus. Der Aiblinger Autor liest um 19.30 Uhr aus seinem neuen Kriminalroman „Caravaggios Schatten“. Begleitet wird die Lesung vom Duo „Two for you“. Kartenvorverkauf in der Stadtbücherei, Telefon 0 80 61/4 90 11 40. Am 2. Oktober liest Michael Stacheder im Evangelischen Gemeindehaus aus dem Werk von Stefan Zweig: „Die unsichtbare Sammlung und andere Erzählungen“. Beginn ist um 19.30 Uhr. Veranstalter ist der Verein „Mut & Courage“ in Zusammenarbeit mit dem Kreis Migration (Reservierung: info@muttutgut.org)

Zwei Literaturkreise bei der Vhs

Die Vhs Bad Aibling bietet dieses Semester zwei Literaturkreise an. Der Kurs am Nachmittag beginnt am 7. Oktober und beschäftigt sich mit Literatur zum Thema „Kunstwerke“.

Der Literaturkurs am Abend beginnt ab 18. Oktober und hat „Die Welt im Dorf“ zum Thema. Beide Kurse leitet Helga Butz. (Anmeldung bei der vhs, Telefon 0 80 61/44 44).

Der Kunstverein Bad Aibling lädt am 9. Oktober zu „144 Stunden in Odessa 1942“ in die Galerie im Feuerwehrgerätehaus ein: Rayka Emmé und „Lifve Chords Pro“ bringen ab 20 Uhr eine Erzählung nach einer wahren Geschichte mit Musik auf die Bühne (Anmeldung unter info@stigrafik.de und kontakt@kunstverein-bad-aibling.de).

Geburtsstunde der Weltliteratur

Eine interessante Erfahrung verspricht ein Schreibworkshop ab 22. Oktober: Unter dem Motto „Mörder gesucht“ lernen die Teilnehmenden unter der Anleitung von Solveig Bleyl an vier Abenden Kurzgeschichten zu schreiben. (Anmeldung bei der Vhs). „Ilias und Odyssee“ gelten als Geburtsstunde der Weltliteratur und sind Thema eines literarischen Vortrags von Hanskarl Kölsch in der vhs am 27. Oktober um 19 Uhr. (Anmeldung bei der vhs)

„Weinleichen – Krimis und Wein Teil 1 und 2“ heißt es am 29. Oktober und 19. November, wenn Johannes M. Scherer in der vhs Kriminalgeschichten liest und dazu Wein verkostet wird. Beginn ist um 19:30 Uhr. (Anmeldung bei der vhs).

Aktion des Kulturfördervereins Mangfalltal

Im Rahmen der Reihe „Musik&Lyrik“ veranstaltet der Kulturförderverein Mangfalltal ein Konzert mit Gedichten aus dem Zyklus „Das Marienleben“ von Rainer Maria Rilke am 31. Oktober um 19 Uhr in der Bad Aiblinger Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt. Interpreten: Roland Merk (Klarinette), Konrad Liebscher (Orgel) und Hubert Dobl (Sprecher). Karten gibt es unter kultur@maxlrain.de oder Telefon 0 80 61/90 79 31).

Wenn Max Uthoff mit seinem Kabarett auf die Bühne tritt, darf am 11. November über sich selbst und andere gelacht werden. Beginn ist um 20 Uhr in der Aula des Gymnasiums. Anmeldung beim Veranstalter: Gymnasium Bad Aibling, Telefon 0 80 61/9 06 80.

Philosophischer Vortrag über Karl Marx zum Ende

Eine Lesung über die NS-Zeit findet in der Wirtschaftsschule Alpenland statt. Die Lehrerin und Autorin Raphaela Höfner liest am 16. November um 20 Uhr aus ihrer Roman-Trilogie über Familienschicksale in Rosenheim im Dritten Reich. Anmeldung beim Veranstalter: Wirtschaftsschule, Telefon 0 80 61/4 95 20 00.

Die Evangelische Kirchengemeinde lädt ein zu einem Rilke-Abend mit Oliver Steller: „Zwischen den Sternen“, umrahmt mit Musik von Dietmar Fuhr (Kontrabass) und Bernd Winterschladen (Saxophon) am 20. November um 20 Uhr im Evangelischen Gemeindehaus. Vorverkauf im Pfarramt unter Telefon 0 80 61/24 87.

Die Literaturtage enden mit einem philosophischen Vortrag über Karl Marx in der Vhs. Klaus-Joachim Klose erzählt am 24. November um 19.30 Uhr über Leben und Wirken des Philosophen und Revolutionärs. (Anmeldung bei der Vhs). re

Mehr zum Thema

Kommentare