Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Planungen laufen auf Hochtouren

Wirtschaftsminister Aiwanger wird Schirmherr für Kolbermoorer Schmiede-Biennale

Die Schmiede-Biennale 2016: Da loderten die Feuer in den Kolbermoorer Zelten. Heuer startet die Veranstaltung am 3. August.
+
Die Schmiede-Biennale 2016: Da loderten die Feuer in den Kolbermoorer Zelten. Heuer startet die Veranstaltung am 3. August.
  • Ines Weinzierl
    VonInes Weinzierl
    schließen

Organisator Peter Elgaß hat alle Hände voll zu tun. Anfragen laufen, Zusagen trudeln ein. Und eines kann der Organisator jetzt schon verraten: „Wirschaftsminister Hubert Aiwanger ist heuer unser Schirmherr.“

Kolbermoor – Die Planungen zur Schmiede-Biennale in Kolbermoor laufen auf Hochtouren: Organisator Peter Elgaß hat alle Hände voll zu tun. Anfragen laufen, Zusagen trudeln ein. Und eines kann der Organisator jetzt schon verraten: „Wirschaftsminister Hubert Aiwanger ist heuer unser Schirmherr“, sagt Elgaß zum Mangfall-Boten.

Hubert AiwangerWirtschaftsminister

Zusage kam prompt

Er habe den Minister einfach angefragt – prompt kam die Zusage. Und? Kommt Aiwanger zur Eröffnung nach Kolbermoor? „Das weiß ich noch nicht“, so Elgaß. Vorher habe er bei der Landtagspräsidentin Ilse Aigner, die ja in Feldkirchen-Westerham wohnt, angefragt, aber die könne heuer nicht, so der Organisator. Somit ist Aiwanger am Start. „Das ist schon toll“, sagt Elgaß.

Vor vier Jahren fand die letzte Schmiede-Biennale in Kolbermoor statt. Coronabedingt wurde die große Veranstaltung verschoben und nun geht es heuer los: Wenn alles nach Plan läuft, soll die fünftägige Veranstaltung genauso ablaufen wie in den Vorjahren, so Elgaß. Es gebe nur eine Änderung: „Heuer wird es keine Gastausstellung geben.“ Eigentlich sollten Werke aus Belgien, Niederlande und Luxemburg gezeigt werden. Das verschiebt Elgaß jetzt ins Jahr 2024. Der Grund ist einfach zu erklären: „Es ist zu aufwendig die Ausstellungsstücke in Belgien einzusammeln.“

Auch ein Silberschmied aus Togo kommt nach Kolbermoor

Zugesagt hat beispielsweise bereits der Archäotechniker Frank Trommer. Und mit ihm können die Besucher in die Vergangenheit reisen: Trommer zeigt den Besuchern wie man Bronzeguss in der Bronzezeit gemacht hat. „Das ist wirklich etwas besonderes“, schwärmt Elgaß.

Fest steht jetzt auch, dass ein Silberschmied aus Togo komme. „Der Vater des Togolesen sei bereits mehrmals in Kolbermoor gewesen und habe sein Können gezeigt. Weil er jetzt aber zu alt sei, könne er nicht kommen, dafür hat sein Sohn bereits angefragt.“ Der Togolese zeigt Silberschmied-Arbeiten live vor Ort.

Nachfragen der OVB-Heimatzeitungen beim Wirtschaftsministerium bezüglich der Aiwanger-Schirmherrschaft blieben bislang unbeantwortet.

Mehr zum Thema

Kommentare