Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Pfarrer widmet Predigt dem Thema Frieden

Wirtsalm im Jenbachtal feiert zum ersten Mal seit der Corona-Pandemie wieder Bergmesse mit Almfest

Eine würdevolle Bergmesse gestalteten das Bläserquartett der Litzldorfer Musi und Pfarrer Ernst Kögler mit einem Kaisermantel während der ganzen Predigt in der Hand.
+
Eine würdevolle Bergmesse gestalteten das Bläserquartett der Litzldorfer Musi und Pfarrer Ernst Kögler mit einem Kaisermantel während der ganzen Predigt in der Hand.
  • VonPeter Strim
    schließen

Bei bestem Sommerfest wurde auf der Wirtsalm im Jenbachtal wieder die traditionelle Bergmesse mit anschließendem Almfest gefeiert. Die Besucher kamen von allen umliegenden Ortschaften, um daran teilzunehmen. Pfarrer Ernst Kögler sprach in seiner Predigt über den Frieden und den Verlust von Wahrheit.

Bad Feilnbach – -Endlich durfte auf der Wirtsalm im oberen Jenbachtal nach gutem Brauch eine Bergmesse und anschließend ein zünftiges Almfest gefeiert werden. Auch der Himmel zeigte sich gnädig und bescherte der Wirtsfamilie Hans Kolb vom Salzhuber-Anwesen in Wiechs, Bad Feilnbach, als Ausrichter einen herrlichen Festtag als Entschädigung für die vergangenen beiden Jahre, in denen Starkregen und Coronamaßnahmen die traditionelle Veranstaltung zunichtemachte.

Besucher aus dem gesamten Umfeld

Bei hochsommerlichen Temperaturen und blauem Himmel füllten zahlreiche Besucher aus Richtung Bad Feilnbach, Wiechs, Litzldorf sowie umliegenden Almen und Ortschaften aus dem Landkreis Miesbach kommend, das mit viel Mühe vorbereitete Umfeld an der 888 Meter über NHN gelegenen Alm. Viele kamen mit Mountain- oder E-Bikes oder nutzten eine Fußwanderung. Vom Ambiente angetan waren drei Franziskaner-Schwestern vom Kloster „Vierzehnheiligen“, die sich momentan in Bad Feilnbach aufhalten. Für Pfarrer Ernst Kögler war es eine Premiere, einen Gottesdienst zum Gedenken verstorbener Mitglieder der Familie Kolb, heuer wurde Anna Mooshofer eingeschlossen, sowie Almbauern, Sennerinnen, Knechten und Mägden zelebrieren zu dürfen.

Thema der Predigt war „Frieden“

Die musikalische Gestaltung übernahm ein Quartett aus der Trachtenkapelle Litzldorf. Die eindrucksvolle Kulisse mit grasenden Kühen und Glocken um den Hals sowie die Bergwelt mit dem Wendelstein im Hintergrund, die innere Ruhe und Stille vermitteln sollen, nahm der Leiter des Pfarrverbands Maria Morgenstern, zum Anlass seine Predigt dem aktuellen Thema „Frieden“ zu widmen.

Weitere Artikel und Nachrichten aus Bad Aibling, Bad Feilnbach, Bruckmühl, Feldkirchen-Westerham und Tuntenhausen finden Sie hier.

Frieden und Wahrheit seien Kögler zur Folge Geschwister, die in den Herzen der Menschen verwurzelt sind. Für echten Frieden müsse der Mensch bereit sein und dazu bedürfe es den Glauben und den Friedensschluss mit Gott. Friedvoll und im geselligen Miteinander verliefen die kurzweiligen Stunden beim Almfest. Für Stimmung und gute Laune bei Kaffee und Kuchen bis in den späten Nachmittag hinein sorgte die 14-köpfige Weinfestbesetzung der Trachtenkapelle Litzldorf unter der Leitung von Andreas Weinberger.

MG

Mehr zum Thema

Kommentare