Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Mangfalltaler wollen Gaufest 2024 ausrichten

Westerhamer Trachtenverein plant Feier zum 125. Jubiläum

Die Feldkirchen-Westerhamer Trachtler wollen das 125-jährige Bestehen ihres Vereins im Jahr 2024 feiern. Gleichzeitig bewerben sie sich für das Gaufest 2024.
+
Die Feldkirchen-Westerhamer Trachtler wollen das 125-jährige Bestehen ihres Vereins im Jahr 2024 feiern. Gleichzeitig bewerben sie sich für das Gaufest 2024.

Der Westerhamer Trachtenverein „D’Mangfalltalter“ denkt darüber nach, sich für das Gaufest 2024 zu bewerben und somit das 125. Gründungsjubiläum in diesem Rahmen zu feiern.

Feldkirchen-Westerham – Viele Gründe sprechen dafür. Der Verein und vor allem der Festausschuss profitieren aus den Erfahrungen des 120. Gründungsfestes.

Ein Festleiter wäre schon da

Michael Weber junior würde als Festleiter zur Verfügung stehen und stellte auf der Generalversammlung die Gedankengänge und den bisherigen Planungsstand vor. Die Mitglieder entschieden sich, das Gaufest 2024 ausrichten zu wollen und sich im kommenden Jahr dafür zu bewerben.

Lesen Sie auch: Feldkirchener Dorfplatz erhitzt Gemüter – Gemeinderat und Verwaltung erklären Projekt

Nach fast zwei Jahren Corona-Pause durfte Vorsitzender Schorsch Berndl nun wieder die Mitglieder der „Mangfalltaler“ Westerham zur Generalversammlung begrüßen. Neben Berichten aus Vorstand und Ausschuss standen auch Neuwahlen auf der Tagesordnung. Dadurch ergaben sich kaum Änderungen. Der Vorsitzende bleibt Berndl. Als Stellvertreter wurden Quirin Atzinger und Anian Golshani bestätigt.

Die Finanzen bleiben in den Händen von Peppi Kammerloher, der von Simon Anzenberger unterstützt wird. Als Schriftführerinnen werden Resi Faltlhauser und Annette Kröll weiter ihr Amt ausführen. Jugendleiterin ist weiterhin Martina Weber, sie wird von den Vorplattlern Michi und Martin Weber sowie den Vordreherinnen Anna Kröll und Josefine Schönacher unterstützt. Vorplattler und Vordreherinnen kommen aus der Plattlergruppe und werden nicht gewählt.

Das könnte Sie auch interessieren: Schwerkranker Giuseppe reist aus Feldkirchen in seine Heimat - Letzter Herzenswunsch erfüllt

Marinus Aigner und Hubert Niedermair junior behalten ihr Amt als Fähnriche. Die Kassenprüfung wird in Zukunft von Michael Braun und Christine Bleninger-Weber durchgeführt.

Theaterleitung bleibt vakant

Als Musikwarte werden Peter Biebl, Angelika Weber und Angelika Röhrmoser ihre Arbeit fortsetzen. Beisitzer bleiben Sepp Braun, Hubert Scheibenzuber, Stefan Kröll und Helmut Senger. Das Amt der Frauenvertreterin konnte nicht neu besetzt werden, der Verein dankt Lisbeth Schaberl für die Arbeit der vergangenen Jahre, sie trat nicht mehr zur Wahl an. Ebenfalls konnte das Amt der Theaterleitung nicht nachbesetzt werden. Hier läuft die Suche weiter.

Mehr zum Thema

Kommentare