Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Abiturzeugnisse vergeben

„Werden in wachsenden Ringen“ – Feierliche Abiturentlassung am Bruckmühler Gymnasium

Erhalten ihre Zeugnisse (von links): Benjamin Bucher, Tafuayt Chertouk, Christian Eppenich, Janina Biegholdt. Buxot
+
Erhalten ihre Zeugnisse (von links): Benjamin Bucher, Tafuayt Chertouk, Christian Eppenich, Janina Biegholdt. Buxot

Die Schüler der zwölften Jahrgangsstufen des Gymnasiums Bruckmühl und der Freien Schule Glonntal erhielten nun im Rahmen eines Festaktes ihr lang ersehntes Abschlusszeugnis. Der Auftakt der Feierlichkeiten fand in der Bruckmühler Herz-Jesu Kirche statt.

Bruckmühl – 69 plus 14 macht 83. Exakt diese Zahl, zusammengesetzt aus den Schülerinnen und Schülern der zwölften Jahrgangsstufen des Gymnasiums Bruckmühl und der Freien Schule Glonntal, erhielten nun im Rahmen eines Festaktes ihr lang ersehntes Abschlusszeugnis. Der Auftakt der Feierlichkeiten fand in der Bruckmühler Herz-Jesu Kirche statt, den roten Faden lieferte das Rainer-Maria Rilke Gedicht

Lesen Sie auch: Nikoläuse und Engel im Juni? Warum die BAB-Motorradfreunde ihre Weihnachtsfeier bei fast 30 Grad veranstalten

„Ich lebe mein Leben in wachsenden Ringen“. Gemeinsam mit ihren Religionslehrerinnen und unterstützt von Chören aus Mitschülern und Lehrerinnen würdigte der Jahrgang 2022 diesen allerletzten Schultag als Ende einer wichtigen Etappe und Beginn eines neuen Lebensabschnitts.

„Jeder Mensch hat 4000 Wochen“

„Jeder Mensch hat 4000 Wochen im Leben – und das ist nicht verhandelbar! Machen Sie das Beste aus der Ihnen geschenkten Zeit!“ Schulleiter Walter Baier lenkte in seiner Rede den Fokus auf die Bedeutung, Lebensfreude und Gelassenheit durch das bewusste Weglassen von Unwichtigem zu gewinnen, und klare Prioritäten für sich zu setzen.

Lesen Sie auch: Stadtradeln: So wollen zwei Fahrrad-Fans auch bei Bike-Muffeln das Feuer entfachen

„Wer alles schaffen will, wird scheitern.“ Launiges Credo seiner letzten Ansprache an den Jahrgang 2022: „Für ein oder zwei Bier mit Freunden muss in Eurem Leben immer Zeit sein, sonst stimmt etwas nicht.“ Aus der Politik gaben Landrat Otto Lederer sowie die Bürgermeister Richard Richter (Bruckmühl) und sein Feldkirchener Amtskollege Hans Schaberl im humorvollen Verbalscharmützel ihre Visitenkarte ab.

Rede auf „Boarisch“

Für den Elternbeirat gratulierte Mike Römer, die Rede der Abiturienten hielten Johanna Wimmer und Sebastian Weber zünftig auf „Boarisch“ – und dankten umsichtig den guten Helfern auf Ihrem Schulweg, besonders den Eltern und Lehrern. Ausdrückliche Anerkennung zollte der 22er-Jahrgang dem fürsorglichen Trio aus dem Sekretariat, namentlich Alexandra Marsch, Melanie Grevic und Beate Rietz, sowie dem Planungs-Dreigestirn aus dem Direktorat:

Lesen Sie auch: Bruckmühler Partnerschaftsverein wählt Vorstand: Christa Kummert als Vorsitzende bestätigt

Schulleiter Walter Baier, Alexandra Eberhardt und Stefan Eberherr. Akademische Highlights im Gymnasium im Mangfalltal heuer waren zum einen eine sechsköpfige Phalanx aus Physik-Assen mit Jonas Kuntscher, Silvan Röder, Carl Marsch, Christian Eppenich, Janina Biegholdt und Benjamin Bucher.

15 Punkte in Latein, Deutsch und Mathe

Die drei letztgenannten erzielten die Bestnote 1,0 – zudem brillierte Janina Biegholdt mit 15 Punkten in Latein und Benjamin Bucher mit denselben Resultaten in Deutsch und Mathematik. Ein großes Kompliment ging auch an Tafuayt Chertouk von der FS Glonntal, die eine „Eins mit Sternchen“ in Deutsch erreichte.

Lesen Sie auch: So haben kleine Künstler aus der Region das Thema „Eiszeit“ mit großartigen Werken umgesetzt

Aber eine gute Schule ist mehr als gute Noten. Daher wurden auch die überaus zuverlässigen Schulsanitäterinnen Amelie Kunze, Julia Geigerseder, Lucia Tajib, Larissa Lintner und Alexandra Baumer von ihrer AK-Leiterin Karen Knapek zu Recht mit herzlichem Dank und einem Abschiedsgeschenk gewürdigt.

Lesen Sie auch: „Katzentraum“: So gut geht es den 58 Tieren im neuen Zuhause

Oberstufen-Koordinatorin Melanie Mügschl, die mit diesem Jahrgang Ihre erste Abiturientia über die Ziellinie geleitete, widmete ihrer Stufe eine musikalische Hommage mit dem Simon and Garfunkel-Song „Bridge Over Troubled Water“, intoniert vom Lehrer-Sextett. Weitere klangliche Höhepunkte gestalteten Luisa Kuchlmaier (Klarinette), Alexandra Baumer (Cello und Gesang) und Sebastian Weber an der Trompete.

Die Schulsanitäterinnen wurden ebenfalls gewürdigt.
Schulleiter Walter Baier spricht zu den Absolventen.

Mehr zum Thema

Kommentare