Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Calida Gruppe kommt in die Wolldecke

Weltweit agierender Bekleidungsexperte verlagert Online-Handel nach Bruckmühl

In der einstigen Feinspinnerei der Wolldeckenfabrik entstehen die künftigen Büros der Reich Online Solutions GmbH, einer Tochter der Calida Gruppe. Investor Maximilian Werndl (Zweiter von rechts) zeigt (von links) Bürgermeister Richard Richter, den Calida-Geschäftsführern Daniel Gemperle (COO) und Timo Schmidt-Eisenhart (CEO) sowie Wirtschaftsförderer Markus Zehetmaier, wie der Dachausbau im Hauptgebäude vorangeht.
+
In der einstigen Feinspinnerei der Wolldeckenfabrik entstehen die künftigen Büros der Reich Online Solutions GmbH, einer Tochter der Calida Gruppe. Investor Maximilian Werndl (Zweiter von rechts) zeigt (von links) Bürgermeister Richard Richter, den Calida-Geschäftsführern Daniel Gemperle (COO) und Timo Schmidt-Eisenhart (CEO) sowie Wirtschaftsförderer Markus Zehetmaier, wie der Dachausbau im Hauptgebäude vorangeht.
  • Kathrin Gerlach
    VonKathrin Gerlach
    schließen

Im nächsten Jahr werden rund 700.000 Weihnachtspäckchen aus Bruckmühl an Kunden in der ganzen Welt versandt. Die Verträge dafür sind unter Dach und Fach. Die Calida Gruppe, zu der auch die Reich Online Solution GmbH aus Stephanskirchen gehört, zieht in die einstige Wolldeckenfabrik in Heufeldmühle ein.

Bruckmühl – Für Logistik und Büros werden gegenwärtig für etwa zehn Millionen Euro circa 6000 Quadratmeter Fläche umgebaut. Investor ist das Unternehmen „Werndl&Partner“ aus Kolbermoor.

Ein Quartier im Wandel

„Das ist eine Operation am offenen Herzen, die die Mieter zum Glück mittragen“, beschreibt Maximilian Werndl, Geschäftsführer von „Werndl&Partner“, die Transformation der ehemaligen Wolldeckenfabrik in ein lebendiges Quartier aus Wohnen, Arbeiten und Einkaufen. Denn während beispielsweise im Obergeschoss des Gebäudes 29 die Verwaltung der Marktgemeinde Bruckmühl arbeitet, entsteht eine Etage tiefer gerade der Logistikbereich für die Calida Gruppe mit Lager, Verpackung und Versand. „Das hat für uns gerade absolute Priorität“, betont Werndl, denn spätestens im September kommenden Jahres will die Calida Gruppe ihr weltweites Weihnachts-Online-Geschäft von Bruckmühl aus abwickeln.

Produktion erfolgt in Europa

Calida ist eine global tätige Bekleidungsgruppe mit Sitz in der Schweiz. „Wir entwickeln unsere Produkte zu 100 Prozent selbst, von Design und Materialeinkauf über die Produktion ausschließlich in Europa bis hin zu Marketing und Verkauf“, betont Calida-Geschäftsführer Timo Schmidt-Eisenhart. Um den Online-Handel voranzutreiben, erwarb die Gruppe 2017 einen bayerischen Experten in Sachen E-Commerce: die Reich Online Services GmbH.

Da deren Standort in Stephanskirchen inzwischen zu klein geworden und dort keine Erweiterung möglich ist, suchte das Unternehmen ein neues Domizil und entdeckte die Vorteile der einstigen Wolldeckenfabrik: „Der besondere Charme der historischen Gebäude, die direkte Anbindung an die Bahn und die Nähe zu München haben uns überzeugt“, betont Geschäftsführer Schmidt-Eisenhart.

Lesen Sie auch: Ein Blick in die Zukunft: Das neue Wolldecken-Quartier in Bruckmühl

„Wir schaffen hier eine ganz besondere Verbindung aus Historie und Moderne. Dort, wo einst Textilien hergestellt wurden, zieht jetzt ein digitaler Textilhandel ein“, freut sich Maximilian Werndl über die gelungene Kooperation. Die imposanten Räume mit Loftcharakter, riesigen Raumhöhen, großen Fenstern und schweren Stahlstützen der einstigen Feinspinnerei im Hauptgebäude werden zu modernen Büros umgestaltet.

Das Dach erhält gerade ein neues Tragwerk. „Die historischen Stahlträger werden abgebaut, sorgfältig nummeriert, abgestrahlt, neu lackiert und wieder eingebaut“, beschreibt Werndl die aufwendige Sanierung. Auch wenn die alte Wolldecke nicht als Industriedenkmal eingestuft wurde, ist es den Investoren wichtig, so viel historische Bausubstanz wie möglich zu erhalten, denn, so Werndl: „Der Geist der Menschen, die hier einst gearbeitet haben, schwingt mit.“

Das könnte Sie auch interessieren: Ein Miteinander schaffen“ – Neuer Volksmusikpfleger in Bruckmühl

Die Calida Gruppe bezieht im kommenden Jahr ihre Flächen im Gebäude 29 und spätestens 2023 auch im Turmgebäude der ehemaligen Wolldeckenfabrik. Hier entstehen Büros und Besprechungsräume für Abteilungen wie Einkauf, Callcenter, IT, Grafik oder Marketing und auch ein Fotostudio für die Online-Shops. Für die Mitarbeiter wird es zudem eine Cafeteria mit großer Dachterrasse geben.

Neue Arbeitsplätze am Wohnort

„Ich freue mich, dass der Standort belebt wird und weitere Beschäftigungsmöglichkeiten für die Menschen aus unserer Marktgemeinde geschaffen werden“, empfing Bürgermeister Richard Richter das neue Bruckmühler Unternehmen und betonte: „Einen Arbeitsplatz am Wohnort zu haben, das schafft soziale Zufriedenheit.“

Die Calida Gruppe wächst und auch die Tochter – die Reich Online Solutions GmbH. „Derzeit haben wir 230 Mitarbeiter, aber das ändert sich fast wöchentlich“, sagt Personalchefin Theresia Steiner. Anfang des Jahres werden die neuen Stellen für Bruckmühl ausgeschrieben.

Unternehmen bildet ab September aus

„Wir gehen auch an die Schulen, denn wir wollen ab September in Bruckmühl auch ausbilden“, betont sie. Angeboten werden berufliche Karrieren in Lagerlogistik, Fachinformatik, Mediengestaltung, Büromanagement und E-Commerce.

Mit im Gepäck hatte die Führungsriege der Calida Gruppe bei ihrem Antrittsbesuch in Bruckmühl auch ein Begrüßungsgeschenk: einen Spendenscheck über 1000 Euro für eine soziale Einrichtung.

Die Calida Group

• Die Calida Group hat ihren Hauptsitz in Sursee (Schweiz). Sie beschäftigt weltweit insgesamt rund 2800 Mitarbeitende und erzielte im Jahr 2020 einen Umsatz von rund 333 Millionen Franken.

• Die Calida Group ist eine global tätige Bekleidungsgruppe mit den Marken Calida, Aubade, Millet, Lafuma Outdoor und Lafuma Mobilier.

• Die Calida Group gehört zu den international führenden Anbietern von hochwertiger Tag- und Nachtwäsche und luxuriöser Lingerie. Calida und Aubade werden in rund 70 Ländern auch über den Fachhandel, Warenhäuser und eigene Boutiquen vertrieben.

• Millet, Lafuma Outdoor und Lafuma Mobilier entwickeln Produkte für Alpinisten und Bergsportler, Wanderer und Tourengänger sowie Garten und Freizeit.

• 2017 hat die Calida Group die Reich Online Services GmbH aus Stephanskirchen als hundertprozentige Tochtergesellschaft erworben.

• Diese geht auf die Reich Online Services GmbH zurück, die 2009 mit zehn Mitarbeitern gegründet wurde und sich aus dem ersten Online-Shop der Alois Reich e.K., einem seit 1890 in Rosenheim ansässigen Stoffgeschäft, entwickelt hatte.

• 2016 bezog die Reich Online Services GmbH mit 75 Mitarbeitern den Standort Stephanskirchen.

• 2021 wurde der Firmenname Reich Online Services in Reich online Solutions geändert.

Mehr zum Thema

Kommentare