Weil Moor „mehr als ein Gefühl“ ist

Sabine Siersch hat sich bereits als Ausstellungsbegleiterin gemeldetund ist nun an verschiedenen Terminen zur Öffnungszeit des „Lichtspielhauses“ vor Ort. Weitere Helfer werden noch gesucht. AIb-Kur
+
Sabine Siersch hat sich bereits als Ausstellungsbegleiterin gemeldetund ist nun an verschiedenen Terminen zur Öffnungszeit des „Lichtspielhauses“ vor Ort. Weitere Helfer werden noch gesucht. AIb-Kur

Bad Aibling – In Teilen ist sie seit den Lockerungen der coronabedingten Einschränkungen mittlerweile wieder geöffnet – die Jubiläumsausstellung „Moor than a feeling“ rund um das Bad Aiblinger Moor und das Leben des Dr.

Desiderius Beck. Das Doppeljubiläum „175 Jahre Moorbad, 125 Jahre Heilbad“ verdankt Bad Aibling vor allem einem Mann: Dr. Desiderius Beck. Er hat das Moor als Heilmittel für Bad Aibling „entdeckt“. Dieser Moorpionier und natürlich das Aiblinger Moor – das „Schwarze Gold“ – stehen im Mittelpunkt der Jubiläumsausstellung. Sie zeigt die große Bedeutung des Moores und dass Moor für Bad Aibling mehr als ein Gefühl ist.

Die Entstehung eines Moors, seine Bedeutung für die Natur und der Abbau von Moor werden im früheren „Lichtspielhaus“ an der Kirchzeile dargestellt. Für diese Ausstellungsstation sucht die Aib-Kur weitere ehrenamtliche Ausstellungsbegleiter, die zu den Öffnungszeiten anwesend sind, sich darum kümmern, dass Besucher sich zurechtfinden und dass Regeln – auch die Hygieneregeln – eingehalten werden. Nach Angaben der Aib-Kur sind keine Vorkenntnisse oder Kenntnisse über den Inhalt der Ausstellung erforderlich. Die Aufgabe biete dennoch eine schöne Möglichkeit, mit den Besuchern über Bad Aibling und seine Geschichte ins Gespräch zu kommen. „Dankenswerterweise haben sich Mitglieder des historischen Vereins bereit erklärt, diese Aufgabe zu übernehmen. Da die Ausstellung bis 15. Oktober geöffnet ist, wird aber weitere Unterstützung gebraucht“, sagt Irene Holzapfel von der Aib-Kur. Interessenten können sich unter Telefon 0 80 61/9 08 00 melden und sich für einen oder mehrere Termine eintragen lassen.

Aktuell können drei der insgesamt fünf Ausstellungsstationen zu den jeweiligen Öffnungszeiten bei freiem Eintritt besucht werden: die Stationen „ehemaliges Lichtspielhaus/Kinderland“, das „Haus des Gastes“ sowie die Tafeln zum „Ludwigsbad“ (erste Kurklinik Bad Aiblings) am Promenadenweg zwischen Katharinenstraße und Parkplatz P4. Die Ausstellung im Lichtspielhaus ist am Dienstag und Donnerstag von 10 bis 14 Uhr, am Samstag von 11 bis 15 Uhr sowie am Sonntag von 13 bis 17 Uhr geöffnet. Ein Besuch der Ausstellung im Haus des Gastes, wo gezeigt wird, wie sich Bad Aibling gegenüber seinen Gästen früher dargestellt hat und heute präsentiert, ist vorläufig von Montag bis Freitag zwischen 9 und 16 Uhr möglich. Die Tafeln zum Ludwigsbad können jederzeit angeschaut werden.

Die Ausstellungsstationen im Rathaus und in der Klinik Wendelstein sind momentan noch geschlossen. Sobald sie öffnen können, wird das ebenfalls bekannt gegeben.

Kommentare