Ferienprogramm mit dem Obst- und Gartenbauverein

Den Wald auf eigene Faust erkundet

Viel Spaß hatten die Ferienkinder beim Erkunden des Waldes sowie beim Balancieren über Baumstämme.

Au/Dettendorf - Der Obst- und Gartenbauverein Au-Dettendorf beteiligte sich auch heuer wieder am Feilnbacher Ferienprogramm. Dieses Mal stand unter dem Motto "Natur pur", was auf großen Zuspruch stieß. Aus der angegebenen Teilnehmerzahl, maximal 25, wurden es 48 Kinder, die sich beim Treffpunkt "Schmoderer-Anwesen" in Hummelhausen einfanden. Jedes Kind bekam aus einer Astscheibe ein Namensschild gefertigt, und so konnte mit mehreren Aufsichtspersonen das vorbereitete Programm vom Vorstand Sepp Millauer erkundet werden.

Den Kindern wurde zunächst das richtige Verhalten im Wald und in der Natur erklärt sowie der Wald als wichtiger Lebensraum dargestellt. Ferner wurde den Buben und Mädchen gezeigt, wie man Bäume unterscheidet und den Baum blind durch ertasten und riechen erkennen kann. Das Alter wird durch Jahresringe bestimmt. Voller Begeisterung ging es den Wildbach entlang bergauf, und die Gruppe konnte beobachten, welche Pflanzen dort wachsen und welche Tiere dort leben.

Lustig war auch das Anstauen des Bachlaufes mit Steinen. Geschicklichkeit war beim Balancieren über Baumstämme gefordert sowie beim Hochklettern der Uferböschung. Auf alle Fälle war für jede Altersgruppe etwas dabei.

Fünf Kinder verspürten die "Natur pur": Sie wurden von einer Erdwespe gestochen. Eine freudige überraschung nach diesem erlebnisreichen Nachmittag war Liesi Pauls, die die Kinder mit Brotzeit und Getränken versorgte. Nach dieser Stärkung ging es über die Waldkapelle zum Schmoderer zurück. Dort wurde noch die Schreinerwerkstatt von Martin Impler besichtigt sowie die Holzdachrinnen und die Wasserräder.

Kommentare