Vor dem Beginn kommt das Ende: Abriss der St.-Georg-Schule in vollem Gang

-
+
-

Vor dem Beginn des Neubaus der St.-Georg-Grund- und Mittelschule kommt das Ende des alten Schulgebäudes – der Abriss läuft auf vollen Touren.

Nach dem Fahrradunterstellplatz (wir berichteten) blieb von dem nach Süden gerichteten Querbau (Mitte) nur mehr ein Schutt- und Trümmerhaufen übrig. Die Bagger der mit dem Abbruch beauftragten FirmaZosseder leisteten ganze Arbeit. Abwechselnd bestückt mit dem „Specht“ (Hydraulikmeißel), Betonschere, Greifer (rechts) und Pulverisierer (links) rückten sie unter der Aufsicht von Thomas Holzapfel dem Mauerwerk und den bewehrten Betondecken erfolgreich zu Leibe. „Das Abbruchmaterial komme nach den geltenden Bestimmungen getrennt nach Holz, Bauschutt, Beton und Schrott in verschiedene Container“, erläuterte der Abbruch-Manager. Als Nächstes wird das Haupthaus in Angriff genommen. Bis das gesamte alte Schulgebäude dem Erdboden gleichgemacht ist, werden allerdings noch einige Wochen vergehen. Während der Bauarbeiten findet der Unterricht der Grund- und Mittelschüler in der Übergangsunterkunft an der Friedrich-Wilhelm-Raiffeisen-Straße statt. Baumann

-
-

Kommentare