Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


BANKERL-AKTION DES WSV VAGEN

Vier neue Holzbänke für Gemeinde Feldkirchen-Westerham

Ein Bankerl wurde von Spartenleiter Hubert Steffl neben dem Apfelbaum der „Mitti“ platziert.
+
Ein Bankerl wurde von Spartenleiter Hubert Steffl neben dem Apfelbaum der „Mitti“ platziert.

Im Rahmen seiner Bankerl-Aktion konnte die Sparte Verschönerung des Wintersportvereins (WSV) Vagen wieder vier massive Holzbänke der Oberland Werkstätten aufstellen und so das Ortsbild verschönern.

Feldkirchen-Westerham – Ein Bankerl wurde von Spartenleiter Hubert Steffl neben dem Apfelbaum der „Mitti“ hinter dem Schulhaus platziert. Dieser Baum wurde im November 2020 zur Erinnerung an Christopher Hänel, Mitarbeiter der Bauverwaltung der Gemeinde Feldkirchen-Westerham, gepflanzt.

Zwei weitere von Familie Strauch sowie Jürgen Walther gestiftete Bankerl laden außerdem zum Verweilen ein. Sie befinden sich in der Leitzachwerkstrasse und oberhalb des neuen Baugebietes der Vagener Au mit herrlichem Blick auf den schönen Ort.

Mehr Beiträge aus dem Mangfalltal lesen Sie hier.

Ein weiteres Bankerl wurde für den Obst- und Gartenbauverein Vagen/Mittenkirchen angeschafft. Es befindet sich am Gemeinschaftsacker an der Mangfall. Der WSV freut sich über weitere Stifter und Vorschläge für geeignete Plätze. WSV-Vorsitzender Josef Mayer bedankt sich bei den Stiftern und bei Hubert Steffl für sein Engagement. (re)

Mehr zum Thema

Kommentare