„Viele Kopfschmerzen bereitet“

Das Heimatmuseum ist derzeit geschlossen. Ein neues Konzept wird erarbeitet.
+
Das Heimatmuseum ist derzeit geschlossen. Ein neues Konzept wird erarbeitet.

Bad Aibling – Die Dachsanierung des Heimatmuseums Bad Aibling ist teurer als erwartet: Rund 85 000 Euro muss die Stadt jetzt mehr zahlen, wurde im jüngsten Bauausschuss bekannt gegeben.

Einstimmig empfiehlt der Bauausschuss dem Stadtrat, die Summe zu genehmigen.

Allerdings wollte Thomas Höllmüller (CSU) wissen, warum die Kosten so explodiert seien. Bauamtsleiter Andreas Krämer erklärte, dass „die Dachsanierung extrem aufwendig war“. Ständig seien neue Forderungen des Denkmalschutzes hinzugekommen. „Das hat uns viele Kopfschmerzen beschert“, so Krämer. Bürgermeister Stephan Schlier (CSU) sagte abschließend: „Es ist ein Schmuckkästchen geworden.“

Vor rund zwei Jahren wurde vereinbart, dass die Stadt ein Drittel – nach Abzug der Fördermittel – verbleibenden Gesamtkosten für die Dachsanierung übernimmt. Ende September wurde das Museums nach rund eineinhalbjähriger Sanierung wieder eröffnet – allerdings nur temporär. Denn das Museums ist mittlerweile wieder geschlossen. Grund für die Schließung ist die geplante Umgestaltung des Erdgeschosses.

Derzeit wird an einem Konzept der Darstellung der Geschichte des Altlandkreises gearbeitet. Wann das Museum wieder öffnet – unabhängig von Corona – steht noch nicht fest. iw

Kommentare