Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Veteranen ehren langjährige Mitglieder

Die geehrten Mitgliederdes Willinger Veteranenvereins.
+
Die geehrten Mitgliederdes Willinger Veteranenvereins.

Willing – Auch in Willing wurde am Volkstrauertag am Kriegerdenkmal bei reger Teilnahme der Bevölkerung den Opfern der Weltkriege gedacht.

Pfarrer Georg Neumeier hielt im Anschluss an den Stadtkirchengottesdienst im Beisein von Diakon Bernd Schmitz vor dem Denkmal eine würdige Andacht für die Verstorbenen. In Vertretung für die Stadt Bad Aibling war Zweiter Bürgermeister Erwin Kühnel gekommen. Das Ende des Ersten Weltkrieges und die Versailler Verträge mit ihren tragischen Folgen waren Teil seiner Ansprache. Aus aktuellem Anlass wies Kühnel auch auf die Sinnlosigkeit und Gefahren von Handelskriegen hin.

Veteranenvorstand Markus Stigloher beendete die Veranstaltung mit dem Hinweis auf die 32 Gefallenen des Ersten Weltkrieges, deren Namen in den Gedenktafeln des Ehrenmales verzeichnet sind. Zu den Klängen der Willinger Musi marschierten die Vereine anschließend zum Gmoahof.

Beim darauffolgenden Frühschoppen des Veteranenvereines wurden Mitglieder für ihre langjährige Vereinstreue geehrt. Für 25 Jahre Mitgliedschaft: Georg Blieninger, Hans Gröbmeier, Sepp Gschwendtner und Franz Weichinger.

Für 40 Jahre Vereinstreue erhielten Hans Holl, Sebastian Ranner, Martin Stigloher sowie die Gebrüder Martin und Georg Stadler eine Urkunde. Den Ausklang fand der gesellige Vormittag durch den Musimeister Franz Keml mit einem Hinweis auf das anstehende Konzert der Willinger Musi.

Kommentare