Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Blumen werden angepflanzt

Veränderungen auf dem Bruckmühler Friedhof

Auch Bestattungsformen und Friedhofskultur unterliegen dem Wandel. Immer häufiger werden anonyme Grabvarianten gewählt oder naturbezogene Bestattungen gewünscht.

Bruckmühl – Dem will auch die Friedhofsverwaltung in Bruckmühl Rechnung tragen und so wird es auf dem Friedhof Hinrichssegen Veränderungen geben. Bei den Urnenwänden um den „Stein des Nichtvergessens“ werden ab dem kommenden Jahr Blumen angepflanzt. Dies bedeutet, dass dann um diesen Stein kein individueller Blumenschmuck oder Grabdekorationen mehr niedergelegt werden können. Die Marktgemeinde bittet darum, sämtliche persönliche Gegenstände, die dort stehen, bis spätestens Mitte Dezember zu entfernen. Sollten Gegenstände nicht rechtzeitig abgeräumt werden, müssen sie vom Bauhof entfernt werden.ca

Mehr zum Thema

Kommentare