Vagen peilt gemeinsam die zehn Kilometer an

Trainer Bernhard Kleeblatt (Mitte, rechts) erklärt im Vorfeld, wie die Trainingseinheiten ablaufen und in welche Laufgruppe jeder Teilnehmer integriert wird.
+
Trainer Bernhard Kleeblatt (Mitte, rechts) erklärt im Vorfeld, wie die Trainingseinheiten ablaufen und in welche Laufgruppe jeder Teilnehmer integriert wird.

Vagen – Zum sechsten Mal gab der Wintersportverein (WSV) Vagen den Startschuss zur Aktion-„Lauf10!“.

Alle Laufbegeisterten und die, die es werden wollen, sind in den kommenden zehn Wochen wieder zum Lauftraining eingeladen. „Die alten Hasen machen immer noch gerne mit, aber wir freuen uns auch über Neu- oder Wiedereinsteiger, gerade in dieser schwierigen Zeit“, stellte WSV-Vorstand Josef Mayer erfreut fest.

Und so ist es nicht verwunderlich, dass auch heuer langjährige WSV-Mitglieder zum ersten Mal beim Lauftraining dabei sind. Stefan Riederer (27) möchte sich „einfach wieder mehr bewegen“. Elisabeth Danner (31) und Marlene Eham (35) wollten sportlich etwas Neues ausprobieren und brachten es auf den Punkt, „gemeinsam macht es einfach mehr Spaß zu trainieren“.

Zusammen mit den ehrenamtlichen WSV-Trainerinnen Annette Ludwig, Annette Kröll, Anna Klein, Andrea Steiner und Regina Rumpel, in Reserve Karin Bahr-Jentges und Monika Schön sowie dem WSV-Trainerstab um Bernhard Kleeblatt, Martin Lurz, Karl Kleeblatt und WSV-Vorstand Josef Mayer werden die über 50 angemeldeten Aktiven ab jetzt in drei verschiedenen Gruppen und deren Kleingruppen je nach Fitnessstand zweimal in der Woche – dienstags und donnerstags – fachmännisch angeleitet und trainiert.

Im Vorfeld wurde bereits jedem Teilnehmer coronabedingt ein passendes Hygie nekonzept zugestellt. Ein Händedesinfektionsspender steht vor Ort am Lauftreff und beim Sporteln in den Trainingsgruppen wird auf den nötigen Abstand geachtet.

Die Laufbegeisterten treffen sich an den Trainingsabenden jeweils um 19 Uhr am Leitzachwerk. Der Abschlusslauf über eine Distanz von zehn Kilometern ist laut WSV-Vorstand für August in Vagen geplant. woj

Kommentare