Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Vorsitzende hat ihr Amt seit 25 Jahren inne

Ute Bößwetter bleibt an der Spitze des Bruckmühler Fördervereins der Galerie

Der Vorstand des Fördervereins der Galerie: (von links) Revisor Franz Gaßl, Schriftführerin Melanie Rutsch, Vorsitzende Ute Bößwetter, Schatzmeisterin Ingrid Ender, Stellvertretender Vorsitzender und Bürgermeiser Richard Richter.
+
Der Vorstand des Fördervereins der Galerie: (von links) Revisor Franz Gaßl, Schriftführerin Melanie Rutsch, Vorsitzende Ute Bößwetter, Schatzmeisterin Ingrid Ender, Stellvertretender Vorsitzender und Bürgermeiser Richard Richter.
  • VonUte Bößwetter
    schließen

32 Mitglieder des Bruckmühler Fördervereins der Galerie haben sich versammelt und ihren Vorstand gewählt. In zwei Jahren feiert der Verein das Jubiläum zum 30-jährigen Bestehen der Galerie.

Bruckmühl – Die Mitglieder des Bruckmühler Fördervereins der Galerie haben sich zur Jahresversammlung getroffen, zum ersten Mal nach der dreijährigen coronabedingten Auszeit. 32 Vereinsangehörige kamen zusammen, um die Belange des Vereins beziehungsweise der Galerie zu diskutieren.

Die Vorsitzende Ute Bößwetter sowie ihr Stellvertreter, Bürgermeister Richard Richter, freuten sich über die große Zahl der Anwesenden. Bößwetter wies darauf hin, dass das Jubiläum zum 30-jährigen Bestehen der Galerie im März 2024 nicht mehr fern sei. Als „Mutter der Galerie“ werde die Marktgemeinde der Umsetzung des Festaktes tatkräftig beistehen.

+++ Weitere Artikel und Nachrichten aus Bad Aibling, Bad Feilnbach, Bruckmühl, Feldkirchen-Westerham und Tuntenhausen finden Sie hier. +++

Bößwetter fasste die Geschehnisse der vergangenen drei Jahre zusammen. „Bis zum heutigen Tag hätten laut Planung 15 Ausstellungen stattfinden sollen. Tatsächlich stattgefunden haben fünf“, begann sie ihren Rückblick. Der Zeitraum war durch Lockdowns geprägt.

„Gerettet hat uns die Idee, die Dorrersammlung für die Dauer eines Jahres aufzuhängen. So konnten wir die Galerie gemäß entsprechender Vorschriften schließen, sie aber sofort wieder öffnen, wenn Lockerungen eintraten“. Rupert Dorrer, der Initiator der Galerie, habe sich nach Kräften um Neuzugänge bemüht, sodass sich die Sammlung abwechslungsreich präsentierte.

Kaum Änderungen im Vorstand

In diesem Jahr stand, längst überfällig, die Vorstandswahl an. Die Abstimmungen erfolgten durch Akklamation und waren alle einstimmig: Vorsitzende bleibt Bößwetter, die das Amt seit 25 Jahren innehat. Stellvertretender Vorsitzender ist laut Satzung immer der Bürgermeister des Marktes – nun seit einigen Jahren Richter.

Schatzmeisterin ist erneut Ingrid Ender und Schriftführerin ist wieder Melanie Rutsch. Franz Gaßl ist weiterhin als Revisor tätig. Neu in der Position der Stellvertertenden Revisorin ist die Galeriemitarbeiterin Isa Blaesig.

Vortrag über Guggenheim-Museum im November

Da der Förderverein auch für Zusatzveranstaltungen zuständig ist, kündigte die Vorsitzende folgende Veranstaltung an: Dr. Gerda Madl-Kren hält am Sonntag, 6. November, ihren Vortrag über das Guggenheim-Museum in Vernedig. Vortragsort ist erstmals nicht die Galerie, sondern das neue Bürgerhaus.

CLH

Mehr zum Thema

Kommentare