Verein "Protegoon" holte Hans Klaffl ans Aiblinger Gymnasium

Unterrichten bis zum Denkmalschutz

Hans Kaffl alias Hausmeister Grantinger mitten im Publikum.
+
Hans Kaffl alias Hausmeister Grantinger mitten im Publikum.

Bad Aibling - Hans Klaffl, begnadeter Lehrerkabarettist und Musiker mit integrierter Lachgarantie, kam im zweiten Jahr in Folge ins Aiblinger Gymnasium. Initiator des Abends war abermals die Familienstiftung "Protegoon", die Bedürftige in der Region unterstützt. Sämtliche Einnahmen kamen wieder zu 100 Prozent dem wohltätigen Zwecke zugute. Klaffls neues Programm: "Restlaufzeit - Unterrichten bis der Denkmalschutz kommt", muss sich nicht hinter dem genialen Witz seines ersten Wurfes verstecken. Die sowieso hohe Erwartungshaltung zahlreicher Wiederholungstäter wurde mehr als erfüllt.

Zunächst hieß es jedoch warten: Klaffl erlebte beim Abendessen, wie sich eine größere Gesellschaft (unabsichtlich) vordrängte - mit der Begründung, man müsse pünktlich in eine Kabarettveranstaltung am Ort. Klaffl nahm es mit Humor, wie auch sonst.

Irgendwann ging es los: Im LPG, dem Lukas-Podolsky-Gymnasium, wo man sein Abi leicht in die Tasche bekommt: Man müsse sich, so der Lehrer und Kabarettist, bloß LRS und ADHS attestieren lassen. Im Gepäck hatte Klaffl auch den ruppigen Lehrer Sedlmeier und den bandscheibengeplagten Gütlich. Das Publikum prustete, insbesondere bei den zahlreichen Seitenhieben auf das unausgegorene G8: "Trial and Error, mit besonders langer Error-Phase, da sind wir jetzt."

In der Pause genoss das Publikum das Protegoon-Catering. Noch mit ihren Gläschen Korrigierwein in der Hand wurden die "Klassen" von Klaffl, jetzt alias Hausmeister Grantinger, auf ihre Plätze zurückgestaubt. Die Lehrer im Saal waren auch während der zweiten Hälfte begeistert. Sie lachten über ihre eigene Zunft und freuten sich wie die Kinder, wenn Klaffl am Klavier sitzend ruft: "Etwas frischer jetzt, muss ich immer erst mit Noten drohen?"

Kommentare