WIEDER UNTER EUROPAS TOP 100

Darum lieben Camper das Kaiser-Resort in Bad Feilnbach so sehr

Winterfest gemacht haben die Bad Feilnbacher Dauercamper ihre Saison-Domizile.
+
Winterfest gemacht haben die Bad Feilnbacher Dauercamper ihre Saison-Domizile.
  • vonJohann Baumann
    schließen

Die Camper haben entschieden: Zum dritten Mal in Folge zählt das Kaiser Camping Outdoor Resort in Bad Feilnbach zu den Top 100 der besten Campingplätze Europas. Was macht die große Beliebtheit der Anlage aus?

Bad Feilnbach – Es sind viele Vorzüge, die Dauercamper an ihrem Lieblingsziel in Bad Feilnbach schätzen: die Nähe zur Natur, die Ruhe, die Lage am Jenbach und zugleich am Fuße der Berge, aber auch das gepflegte Ambiente und das entspannte Miteinander, wie einige Befragte gegenüber unserer Zeitung erklären.

Die Beliebtheit spiegelt sich auch in der neuesten Rangliste von „Camping.info“, dem führenden europäischen Informations- und Buchungsportal für Campingurlaube wider, bei der die Bewertung ausschließlich durch die Gäste erfolgt. Aktuell wird das Kaiser Camping Outdoor Resort am Reithofpark erneut unter den 100 besten Campingplätzen Europas gelistet – und wurde 2021 zum dritten Mal in Folge mit dem „camping.info.Award“ ausgezeichnet.

Große Freude über die Auszeichnung

Europaweit belegte die beliebte Feilnbacher „Freizeit-Oase“ den 48. Platz unter den 100 prämierten Anlagen. Die Freude vor Ort ist groß: „Die Auszeichnung empfinde ich als Superlob für die geleistete Arbeit, auch für das ganze Team“, erklärt Geschäftsführer René Scherff gegenüber unserer Zeitung. Stolz ist er auch darüber, dass er den sechsten. Platz bayernweit aus dem Vorjahr halten konnte.

Lesen Sie auch: Bad Feilnbach hat gerufen: Auf den Campingplatz, fertig, los

Die Bewertung bezieht sich nicht nur auf die „Hardware-Komponenten“, also den Campingplatz an sich und seine Sauberkeit, sondern auch auf „Software-Aspekte“ wie Service und Freundlichkeit sowie die familiäre Atmosphäre. „Wir haben beispielsweise den kompletten Sanitärbereich saniert“, hebt der Geschäftsführer hervor.

Voll des Lobes über „Kaiser Camping“ sind auch einige Dauercamper, die unsere Zeitung telefonisch befragte. Unisono äußern sie sich sehr positiv über die Sauberkeit des Platzes, die renovierten Sanitäranlagen und die großzügigen Parzellen sowie über das hilfsbereite und kompetente Personal.

Schwimmbad und Indoor-/Outdoor-Spielplatz sind der Hit

Oliver Portegies aus Höhenkirchen kommt mit seiner Familie schon seit fünf Jahren und würdigt zudem das platzeigene Schwimmbad sowie den Indoor- und Outdoor-Spielplatz, auf dem sich seine neunjährige Tochter gerne tummelt. „Ich freue mich schon, bald wieder da zu sein und den Grill anzuschmeißen“, sagt er.

Bereits seit 1975 ist Reiner Engelbrecht aus Haar bei München mit seiner Familie Dauergast auf der Anlage in Bad Feilnbach. Ihm gefällt unter anderem die Nähe zu den Bergen, die Ruhe auf dem Gelände und die durchwegs angenehmen Camper.

Das könnte Sie auch interessieren: Zaun drum rum: Industriedenkmal „Altes Zementwerk“ in Litzldorf ist jetzt kein Ausflugsziel mehr

Gerhard Bastl aus Ismaning ist mit seiner Familie seit 2018 Dauermieter und schätzt besonders die Umgebung und das „sympathische und idyllische Feilnbach mit viel Grün“. Manuel Kießling aus Putzbrunn ist nach zahlreichen „Stippvisiten“ mit Familie seit 2020 dauerhaft vor Ort und genießt die „Super-Lage am Jenbach und den schönen Ausblick“. Anzumerken ist noch, dass Personen von außerhalb, die auf dem Platz Camper besuchen, für die Mitbenutzung der Gemeinschaftseinrichtungen (unter anderem sanitäre Anlagen, Waschräume, Duschen et ceetra) eine tägliche Unkostenpauschale zu entrichten haben. Diese beträgt zwei Euro pro Kind und drei Euro pro Erwachsene.

Im Moment verwaist, aber sonst bei den Campern sehr beliebt: der Kinderspielplatz im Wintergewand. Baumann

220 der 650 Plätze für Dauercamper

Die coronabedingte Schließung des Platzes in den Monaten März bis Mai 2020 sowie erneut seit dem 2. November habe man, so Scherff, betriebswirtschaftlich mit einem blauen Auge überstanden. „Nach der Öffnung Ende Mai 2020 waren wir nicht zuletzt dank unseres gut funktionierenden Hygienekonzeptes sehr erfolgreich“, schildert der „Platz-Chef“.

Zudem wirke sich aus, dass von den rund 650 zur Verfügung stehenden Plätzen etwa 220 von Dauercampern belegt sind. Diese dürften nach den Corona-Bestimmungen zwar derzeit übernachten, aber keine Gemeinschaftseinrichtungen einschließlich Sanitärräume nutzen.

Dauer-Domizile im Moment unbelegt

Die winterfest gemachten Dauer-Domizile sind momentan unbelegt. Gelegentlich schauen dem Geschäftsführer zufolge einzelne Camper nach dem Rechten. Für 2021 ist Scherff „vorsichtig optimistisch“ und hofft, im Frühjahr wieder öffnen zu können. „Ich erwarte großen Nachholbedarf bei den Campinggästen, die Buchungen laufen bereits auf vollen Touren“, berichtet er abschließend.

René Scherff Geschäftsführer KaiserCamping

Kommentare