Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


über Schulsport zum Reiten

Begeisterte Pferdefreunde wurden die Schüler der 5a in kürzester Zeit.

Im Rahmen des differenzierten Sportes kamen die Schüler der Klasse 5a der Hauptschule Ostermünchen nun sogar zum Reiten. In der Nähe von Maxlrain wurden aus anfangs noch schüchternen Pferdefreunden schnell Reitfans. Allen Schülern machte der Ausflug in die Welt des Reitsports Spaß.

Ostermünchen - Der differenzierte Sport, den Helga Bergmaier ihren Schülern in der 5a näherbringt, setzte sich bisher aus Tischtennis und Kickern sowie dem Schachspiel (wir berichteten) zusammen. Dritter Teil dieses Lernunterrichts war nun das Reiten, das man an zwei Schultagen absolvierte.

Bei Tina Gehmacher in Maxlrain fand Bergmaier ein Gehöft, ideal für die Schüler. Die anfängliche Sorge, ob das allen Kindern gefällt und sich auch jeder traut, wurde schnell verwischt. Angst war nicht vorhanden, jeder ging mit Mut und Eifer an die Sache heran, manche waren geradezu Feuer und Flamme.

Ein kleines weißes Pony namens Tammy wurde von den Jungs flugs in "Porsche" umgetauft. Porsche wurde dann ohne Scheu gleich eine Mähne geflochten. Auch die anderen Schüler putzten die Pferde vor dem Ausritt. Um bestmögliche Bedingungen zu schaffen, erschlug Martin Lechner, wohl Schulrekord, gleich 71 Bremsen.

Und sehr mutige verließen schnell auch das Sandplatzareal und durften alleine auf der Alleenstraße Maxlrain-Weihenlinden ausreiten. Welch ein Erlebnis! Das beste Lob aber gab einer der jungen Schüler: "Eigentlich haben mich Pferde nie interessiert, aber jetzt muss ich mir eines kaufen".

Tina Gehmacher hatte zum Ende hin für die 5a extra noch Brezen aufgebacken und Wasser und Limo zum Trinken bereitgestellt, um nach "getaner Arbeit" auch den verdienten Lohn einzu-heimsen. So gestärkt konnten sich die neuen Pferdefreunde der 5a noch auf zwei Riesentrampolins austoben bevor es per Bus nach Ostermünchen zurück ging. Ein "Super-Schulvormittag", so der Tenor der Schüler. ws

Kommentare