Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Jahresversammlung mit Neuwahlen beim Bad Aiblinger Veteranenverein – Ausblick auf 2022

Udo Sebastian bleibt Vorsitzender

Udo Sebastian ist erneut zum Vorsitzenden der Bad Aiblinger Veteranen-, Soldaten- und Reservistenkameradschaft gewählt worden, ebenso wie sein Stellvertreter Marinus Winkler. Das ergaben die Neuwahlen des Vereins, die bei der Jahreshauptversammlung im Hotel Johannisbad statt gefunden haben.

Bad Aibling – Zu Gast waren auch Bürgermeister Stephan Schlier und weitere Stadträte. Nach einem kurzen Rückblick auf die in den letzten beiden Jahren durch die Corona-Pandemie stark eingeschränkte Vereinstätigkeit berichtete Sebastian über die erfolgreiche Teilnahme an den Sammlungen für die Kriegsgräberfürsorge. Obendrein über die gute Resonanz beim Benefizkonzert des Gebirgsmusikkorps. Man habe aus den Ergebnissen einen Betrag von 2926 Euro gemeinnützigen Zwecken zuführen können. Die Kameradschaft zählt jetzt 134 Mitglieder, darunter seien noch ein Weltkriegsveteran und drei Ehrenmitglieder.

Anschließend trug Chronist Werner Keitz den Jahresbericht über das Vereinsgeschehen in den Jahren 2020 und 2021 vor. Aus dem Überblick über die Finanzen, den Sigi Siersch gab, wurde deutlich, dass 2021 ein Plus erwirtschaftet worden war.

Weitere Berichte aus dem Mangfalltal finden Sie hier.

Schnell über die Bühne gingen die Neuwahlen. Unter Leitung von Altbürgermeister Werner Dr. Keitz wurden Udo Sebastian als Vorsitzender und Marinus Winkler als Stellvertreter bestätigt. Erwin Kühnel und Siegmund Siersch wurden Schriftführer und Hauptkassier. Als Beisitzer wurden Kurt Remmelberger, Peter Schäfer, Lorenz Stacheder und Reinhold Zahn gewählt. Werner Keitz bleibt Chronist. Revisoren sind weiterhin Kurt Schenkel und Andi Stockinger (auch Fähnrich). Sepp Glaser wird als Festleiter für die anstehenden Feierlichkeiten zum Gründungsjubiläum nominiert.

Bürgermeister Schlier gratulierte bei der Versammlung zum nunmehr 150-jährigen Bestehen der Kameradschaft. Der Verein sei auch in der Pandemie „präsent und handlungsfähig“ gewesen. Vorsitzender Udo Sebastian gab zum Abschluss einen Überblick über die Termine für 2022, alle Vorhaben stünden allerdings unter dem Vorbehalt einer Entspannung bei der Pandemie-Lage.

Mehr zum Thema