Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


ZEHNTÄGIGES VOLKSFEST ABGESAGT

„O’zapft werd wieda ned“ – Gmiatliche Wiesn des Turnverein Feldkirchen muss auch 2021 pausieren

„O’zapft werd wieda ned“ – Bürgermeister Hans Schaberl, Maxlrains Brauereidirektor Roland Bräger, Braumeister Josef Kronast und TV-Vorsitzender Anton Kammerloher (von rechts) müssen die Besucher weiter vertrösten.
+
„O’zapft werd wieda ned“ – Bürgermeister Hans Schaberl, Maxlrains Brauereidirektor Roland Bräger, Braumeister Josef Kronast und TV-Vorsitzender Anton Kammerloher (von rechts) müssen die Besucher weiter vertrösten.
  • VonManfred Merk
    schließen

Es ist schade, aber unumgänglich: Der Turnverein Feldkirchen wird sein 47. Volksfests auch in diesem Jahr nicht veranstalten können. Wie bereits 2020 macht den Organisatoren um Oliver Mehringer die Corona-Pandemie einen Strich durch die Rechnung. Aber: Die Feldkirchener Wiesn soll im kommenden Jahr auf alle Fälle nachgeholt werden.

Feldkirchen-Westerham – Rückblick: Der Turnverein Feldkirchen feierte 1973 sein 70-jähriges Gründungsjubiläum. Organisiert wurde es von einer Gruppe um das heutige Ehrenmitglied Fritz Hau und den vor zehn Jahren verstorbenen Ehrenvorstand Hans Mayer. Am 11. August 1973 hieß es im Festzelt auf der ehemaligen Hübner-Wiese (heute Standort Netto-Markt) zum ersten Mal „O’zapft is“.

Das süffige Festbier wurde in den großen Kupferkesseln der damaligen Brauerei & Laib in Feldkirchen gebraut. Dieses Gründungsfest nahm einen so guten Verlauf, dass es seitdem jährlich als zehntägiges Volksfest gefeiert wird. Immer im August um den Feiertag Mariä Himmelfahrt herum. Dieser feste Termin in den Ferien ist seitdem ein Höhepunkt im gesellschaftlichen Leben der Gemeinde Feldkirchen-Westerham und der Umgebung.

Mehr Beiträge aus dem Mangfalltal finden Sie hier.

Legendär waren in den 1990er-Jahren beispielsweise die geradezu spektakulären Auftritte der „Ric-Gerty-Singers“, das Festzelt war regelmäßig bis auf den letzten Platz gefüllt. Vorbei.

In den jüngeren Jahren wurde der Schwerpunkt der neueren Form der Unterhaltung angepasst und mit der „ g`miatlichen Wiesn“ ein wahrer Volltreffer gelandet. Auswirkung: Viele Besucher statten der Feldkirchner Wiesn seitdem einen Besuch ab.

Doch auch heuer ist wieder alles anders: Die unsichere Planungsgrundlage mit den zu erwartenden hohen Hygiene- und Sicherheitsauflagen durch die Behörden haben keine andere Entscheidung als eine Absage zugelassen. Schon jetzt aber freuen sich alle darauf, im Jahre 2022 endlich das lang ersehnte 47. Feldkirchner Volksfest auszurichten zu können. 2023 ist das Volksfest mit einem ganz besonderen Höhepunkt verbunden: Dann feiert der TV Feldkirchen sein 120-jähriges Bestehen.

Kommentare