Abkochverfügung

Keime im Trinkwasser in Tuntenhausen: Erste Ortsteile nicht mehr betroffen

Trinkwasser
+
In Tuntenhausen sind Keime im Trinkwasser entdeckt worden.

Keime im Wasser: Für das Trinkwasser in der Gemeinde Tuntenhausen und vom Wasserbeschaffungsverband Schönau-Biberg galt am dem 2. Dezember eine Abkochverfügung. Jetzt ist diese für erste Ortsteile wieder aufgehoben worden.

Update 3. Dezember, 11.23 Uhr

Tuntenhausen – Die Versorgungsbereiche des Wasserbeschaffungsverbandes Schönau-Biberg – die Ortsteile Schönau, Biberg und Söhl – sind nicht mehr von der Abkochverfügung betroffen, teilt die Gemeinde jetzt mit. In diesen Ortsteilen muss das Leitungswasser nicht mehr abgekocht werden.

Es erfolgt keine Chlorung des Trinkwassers. Laut Gesundheitsamt ist vorerst das Verbandsgebiet Schönau, Biberg und Söhl von der Abkochverfügung wieder ausgenommen, da die bisherige gemeinsame Nutzung des Hochbehälters in Schönau inzwischen getrennt ist. Die Versorgung der Verbandsmitglieder erfolgt ab sofort ausschließlich über den Brunnen und die Quelle Schönau sowie eine UV-Anlage.

+++

Die Erstmeldung vom 2. Dezember

Tuntenhausen – Bei einer Routineuntersuchung wurde im Leitungsnetz eine geringe Keimbelastung – Coliforme-Bakterien – festgestellt. „Laut Anordnung des Gesundheitsamtes Rosenheim ist das Trinkwasser vor dem Verzehr abzukochen.“ Die Gemeinde weist daraufhin, mit nicht abgekochtem Wasser kein Obst, kein Gemüse und keinen Salat zu waschen. Obendrein soll man sich nicht die Zähne mit Leitungswasser putzen. „Bei Säuglingen und Kleinkindern wird empfohlen, stilles Mineralwasser zu verwenden“, so die Gemeinde. Die Wasser-Benutzung zum Duschen und Händewaschen und Wäschewaschen sei unbedenklich. Auch der Geschirrspüler kann laut Gesundheitsamt benutzt werden, es sollte jedoch nicht mit Sparprogramm gespült werden. Tiere dürfen das Wasser trinken. Die Herkunft der Bakterien ist bisher noch nicht bekannt. „Eine Untersuchung wurde bereits eingeleitet. Laut Gesundheitsamt muss das Trinkwasser jetzt abgekocht werden. Aktuelle Infos unter www.tuntenhausen.de.

Kommentare