Tuntenhausen: Trinkwasser muss nicht mehr abgekocht werden

In den Ortschaften Schönau, Biberg und Söhl muss das Wasser nicht mehr abgekocht werden. Wie Sebastian Eder, der Vorsitzende des Wasserbeschaffungsverbandes Schönau-Biberg, mitteilte, zeigt die Chlorung des Trinkwassers Wirkung.

Tuntenhausen – Diese muss aber noch einige Tage weiter fortgeführt werden. Bis das Chlor im gesamten Leistungsnetz verteilt ist, und auch an den Endpunkten die vom Gesundheitsamt Rosenheim geforderte Konzentration erreicht ist, dürften noch mehrere Tage vergehen. Das Wasser kann deshalb noch einen chlorigen Geschmack in den kommenden Tagen haben.

Bei einer Laboruntersuchung wurden – wie berichtet – coliforme Keime im Trinkwasser nachgewiesen. Prinzipiell sind coliforme Keime nicht gefährlich für den Menschen. Sie finden sich überall in der Natur, beispielsweise in der Erde. Coliforme sind Bestandteil des sogenannten natürlichen Biofilms, der in jedem Wassernetz zu finden ist. Gerät dieser natürliche Schutz aus dem Gleichgewicht, können sich Bakterien und Keime aber vermehren und verteilen.

Kommentare