GEMEINDERAT VERABSCHIEDET HAUSHALT EINSTIMMIG

Tuntenhausen bleibt trotz Krise und Millionen-Investitionen schuldenfrei

In der Haushaltskasse der Gemeinde Tuntenhausen sieht es gut aus. Der Kassenstand war 2020 durchgehend positiv.
+
In der Haushaltskasse der Gemeinde Tuntenhausen sieht es gut aus. Der Kassenstand war 2020 durchgehend positiv.
  • Kathrin Gerlach
    vonKathrin Gerlach
    schließen

Weniger Einnahmen aus Gewerbe- und Einkommenssteuer, geringere Schlüsselzuweisungen und eine steigende Kreisumlage schmälern den Haushalt der Gemeinde Tuntenhausen um circa 1,8 Millionen Euro. Trotzdem ist es Kämmerer Andreas Marx gelungen, einen ausgeglichenen Haushalt mit einem Volumen von 18,6 Millionen Euro aufzustellen.

Tuntenhausen – Der Verwaltungshaushalt umfasst 14 Millionen Euro, der Vermögenshaushalt 4,6 Millionen Euro. Der Gemeinderat verabschiedete Haushaltssatzung, Gesamt-, Finanz- und Stellenplan mit einem einstimmigen Votum.

Da die Gemeinde gut gewirtschaftet und Rücklagen gebildet hat, können alle für dieses Jahr geplanten Investitionen in Höhe von 4,4 Millionen Euro getätigt werden, ohne Kredite aufnehmen zu müssen. Dafür werden 2,25 Millionen Euro aus der Rücklage entnommen.

Lesen Sie auch: „4 BIS 26 TAGE SPÄTER“ Paul-Ehrlich-Institut zu AstraZeneca: Thrombose-Fälle nach Impfung treffen vor allem Frauen

Die aufgrund der Coronakrise angespannte wirtschaftliche Lage schlägt sich in den Steuereinnahmen nieder. Der größte Einnahmeposten ist die Einkommenssteuerbeteiligung. Lag sie 2019 noch bei 4,8 Millionen und 2020 bei 4,6 Millionen Euro, wird in diesem Jahr mit 4,5 Millionen Euro gerechnet. Die Gewerbesteuer sank von 2,5 Millionen Euro in 2019 auf 1,97 Millionen Euro in 2020. Allerdings erhielt Tuntenhausen im vergangenen Jahr einen staatlichen Zuschuss von 652.000 Euro, um den Gewerbesteuerausfall abzufedern.

2021 geht die Gemeinde von Gewerbesteuereinnahmen in Höhe von 1,8 Millionen Euro aus. Allerdings, so erklärte der Kämmerer, seien seit Aufstellung des Haushaltsplanes erfreuliche Gewerbesteuermeßbescheide eingetroffen, die auf Einnahmen von 2,6 Millionen Euro aus der Gewerbesteuer hoffen ließen.

Schlüsselzuweisungen sinken, Kreisumlage steigt

Die Schlüsselzuweisungen sinken: Bekam Tuntenhausen im vergangenen Jahr noch 1,5 Millionen Euro, sind in diesem Jahr nur 980.000 Euro zu erwarten.

Dafür steigt die Kreisumlage. Lag diese 2020 bei 3,2 Millionen Euro, muss Tuntenhausen in diesem Jahr 3,9 Millionen Euro abgeben. Das ist die höchste Ausgabe im Verwaltungshaushalt.

2,1 Millionen Euro gibt die Gemeinde für ihre Kindereinrichtungen aus. Davon kommen 1,1 Millionen Euro aus der Betriebskostenförderung und eine Million Euro aus der Finanzkraft der Gemeinde. 3,2 Millionen Euro betragen die Personalkosten in allen gemeindlichen Einrichtungen.

Das könnte Sie auch interessieren: Markt soll größer werden: Edeka-Ausbau in Tuntenhausen ist ab jetzt Chefsache

Mit einem Jahr Verzögerung erhalten die Beschäftigten nun auch die Großraumzulage, die im Landkreis nur Tuntenhausen und Feldkirchen-Westerham zahlen dürfen. 2020 Jahr war sie aufgrund der Corona-Krise zurückgestellt worden. „Die meisten Beschäftigten unserer Gemeinde sind durchschnittlich eingruppiert und haben mit ihrem Verzicht eine große Solidarität bewiesen“, betonte Bürgermeister Georg Weigl und lobte ihre Engagement während der Krise. „Wir waren immer arbeitsfähig.“

Der Rat befürwortete die Großraumzulage einstimmig. Im Haushalt schlägt sie sich mit 200.000 Euro nieder. Ein Vollzeitbeschäftigter kann abhängig von seiner Entgeltstufe nun pro Monat bis zu 270 Euro brutto mehr verdienen. Die Beamten der Gemeinde sind davon ausgenommen.

Mehr zum Thema

Kommentare