Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Am Freitag, 23. September, spielen im Ortszentrum fünf Bands in fünf Locations

„Triftbach Sound“ – Bruckmühler feiern ihre erste Musiknacht

Die Details für den „Triftbach Sound“ des Bruckmühler Stadtmarketings sprechen Agenturchef Günther Wimmer und Marktküchen-Chefin Hermine Obermeyer ab.
+
Die Details für den „Triftbach Sound“ des Bruckmühler Stadtmarketings sprechen Agenturchef Günther Wimmer und Marktküchen-Chefin Hermine Obermeyer ab.

Musik liegt in der Luft. Am Freitag, 23. September, findet in Bruckmühl ab 20 das erste Mal der „Triftbach Sound“ statt. Hinter der Veranstaltung verbirgt sich die erste Bruckmühler Musiknacht. Im Ortszentrum treten dabei fünf Livekünstler an fünf verschiedenen Orten auf.

Bruckmühl – Die Veranstaltung ist eine Kooperation des Bruckmühler Stadtmarketings und der Musikagentur Wimmer. Letztere ist mit dieser Art von Aktion weit über die regionalen Grenzen hinaus unterwegs.

Bruckmühls Bürgermeister Richard Richter freut sich bereits auf die Premiere des „Triftbach Sounds“ und kündigt an: „Wenn die Veranstaltung bei den Bürgern gut ankommt, kann die Musiknacht ein fester Bestandteil im Bruckmühler Jahreskalender werden und überdies auch mit weiteren Lokalen und Locations wachsen.“ Er selbst ist auch vor Ort, um sich die Auftritte anzusehen und wird am gemeindlichen Getränkestand arbeiten.

Agenturchef Günter Wimmer ist mit seinem Team in den Startlöchern und begeistert, dass mit dem „Triftbach Sound“ eine Nacht der Musik in der Marktgemeinde Einzug hält. Ein besonderes Zuckerl hat er dabei im Gepäck: Die Band „Baambrass“. „Das sind kultige fünf Burschen, die bringen ein richtiges Konzertfeeling in die Bude“, betont er. Die Brassmusik mit Pop, Rock, Reaggae und Polka wird im Bruckmühler Pfarrsaal erklingen.

„Aber natürlich bieten auch die anderen Künstler für jeden Musikgeschmack genau den Rhythmus, bei dem mindesten der Fuß mitwippen muss“, so Wimmer. So wird die Band „Jack in the box“ in der Pizzeria „Non solo“ auftreten. Die drei Männer setzen bei ihrer Musik auf lässige und groovige Klassiker der letzten Jahrzehnte. „Strange Fruit“ wiederum ist eine Partyband mit Rock und Popcovers, die mit super Stimmung zur Tanzparty einlädt. Sie werden in den Räumen der ehemaligen „Jeanseria“ zu erleben sein.

Weitere Informationen aus dem Mangfalltal finden Sie hier.

„Michi Covert“ wiederum spielt von Bruce Springsteen bis Bon Jovi alles Rockige lässig und unplugged. Er ist der Marktküche zu hören.

Den Reigen komplettiert das Musik-Duo „Mia Zwa“ im Innenhof beziehungsweise der Caféteria des „Blumenwinkls“, des Altenheims an der Blumenstraße.

Die Vorliebe für Austro-Pop führte die Musiker Reinhard Helget und Sepp Juffinger zusammen. Sie haben Lieder von STS, Reinhard Fendrich, Ambros, Cornelius, Danzer, Hirsch, aber auch aktuellere Stücke von Seiler und Speer oder Josh zu einem abendfüllenden Programm zusammengestellt. So sollte für jeden Musikgeschmack etwas geboten sein, sind sich alle Verantwortlichen einig.

Der Eintritt kostet einmalig für alle Konzerte zwölf Euro. Der Konzertbesucher erhält ein Bändchen, mit dem er in allen Lokalen Einlass erhält. An den Eingängen der Locations wird kontrolliert. Der Verkauf der Armbänder erfolgt am Freitag, 23. September, von 18 bis 20.30 Uhr in einer Markthütte zwischen NKD und Telefonladen an der Kirchdorfer-Straße. Nur dort gibt es die Einlassbändchen.

Stadtmarketingchefin Silvia Mischi findet es „sakrisch toll“, dass die verschiedenn Lokale und Institutionen mitmachen und offen für die Musiknacht sind: „Dafür meinen herzlichen Dank. Dann bleibt mir nur noch zu wünschen, dass die Bruckmühler ,ihre‘ Musiknacht genießen, durch ihre Gemeinde schlendern, ratschen und Freunde treffen.“

Re

Mehr zum Thema

Kommentare