Therme und Sauna Bad Aibling: Bis zu 500 Besucher dürfen wieder rein

Hinweisschilder und Desinfektionsmittelspender überall.
  • Eva Lagler
    vonEva Lagler
    schließen

Es darf im Hochsommer auch indoor wieder geschwitzt werden: Die Therme in Bad Aibling und ihre Saunaanlage öffnen am kommenden Mittwoch nach dem monatelangen Shutdown erstmals wieder die Türen. Die Besucherzahl ist auf 500 beschränkt.

Bad Aibling– Es waren harte Einschnitte, die die Stadtwerke Bad Aibling durch die Schließung der Therme und Sauna Mitte März getroffen haben. Doch nun kann der Betrieb – allerdings mit Einschränkungen – wieder aufgenommen werden. Am Mittwoch, 1. Juli, öffnen die Einrichtung und auch die dortige Gastronomie um 10 Uhr wieder ihre Tore. Laut Stadtwerkeleiter Fritz Walter Keilhauer gelten dann wieder die üblichen Öffnungszeiten.

Abstand auch hier das Maß aller Dinge

Allerdings dürfen sich nur maximal 500 Personen zeitgleich in der Einrichtung aufhalten. Es gelten die gesetzlich vorgeschriebenen Maßnahmen – unter anderem Erfassung der persönlichen Daten, Tragen von Mund- und Nasenschutz in den vorgegeben Bereichen, Abstandsgebot – auf die zahlreiche Schilder in Therme und Sauna hinweisen.

An der Umsetzung des Hygienekonzepts wird laut Keilhauer mit Hochdruck gearbeitet. Dampfbad und Infrarotsauna müssen geschlossen bleiben. Ruheliegen werden im Abstand von 1,5 Metern aufgestellt, wobei die gesetzliche Vorgabe zulässt, dass Familien und Paare Liegen nebeneinander bekommen können. Auch in den Saunakabinen ist ein Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen den einzel-nen Sitzplätzen einzuhalten; diese werden entsprechend markiert.

Lesen Sie auch:

Treuebeweis: Bad Aiblinger Familien hätten auch fürs geschlossene Freibad Eintritt gezahlt

Für die Stadtwerke ist es ein langsames Wieder-Hochfahren nach Monaten des Stillstands: Pro Tag sind seit der Schließung Einnahmeverluste in Höhe von rund 15 000 Euro aufgelaufen, während viele Kosten weiterliefen. Um die Liquidität der Stadtwerke für heuer zu sichern, hatte der Stadtrat im vergangenen Monat einer Kapitaleinlage der Stadt an die Stadtwerke in Höhe von 750 000 Euro zugestimmt.

Tilgungsleistungen ausgesetzt

Zuvor hatte das Unternehmen zur Liquiditätssicherung bereits bei der Deutsche Genossenschafts-Hypothekenbank die Aussetzung der Tilgungsleistungen für Juni 2020 und September 2020 beantragt und bei der Agentur für Arbeit Kurzarbeit angemeldet. Durch den Tarifvertrag zur Regelung zur Kurzarbeit im Bereich der Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände TVCovid mussten die Stadtwerke für betroffene Beschäftigte eine Aufstockung auf 95 Prozent leisten.

Während der Massage- und Kosmetikbereich in der Beautykuppel der Therme bereits am 18. Mai wieder öffnen konnte, startete das Freibad an der Therme am 15. Juni – ebenfalls unter eingeschränkten Bedingungen – offiziell in die Saison. Bei schönem Wetter ist es täglich von 9 bis 20 Uhr geöffnet. Auch hier dürfen sich maximal 500 Personen gleichzeitig auf der Anlage aufhalten.

Kommentare